Zwei eindrucksvolle Papst-Begegnungen

Priener Chor „Capella Vocale“ erfreute sich zu seinem 30. Geburtstag mit einer Rom-Reise

Prien a. Chiemsee/Rom    (hö) – Seit dreißig Jahren bereichern junge Frauen und Männer als Mitglieder der Musikgruppe „Capella Vocale“ das Kirchen- und Musikleben in der Pfarrgemeinde „Maria Himmelfahrt“ Prien a. Chiemsee. Gegründet hatte dieses Ensemble Kirchenmusiker Rainer Schütz, der lange Zeit Lehrer und Chorleiter bei den Regensburger Domspatzen war und damit einen guten Kontakt zu Georg Ratzinger hatte und auch noch hat. Dessen Bruder Joseph Ratzinger statteten nunmehr der „Capella Vocale“ und Rainer Schütz zum 30jährigen Jubiläum einen Besuch in dessen Wohnsitz in den Vatikanischen Gärten im Vatikan ab.

Für Rainer Schütz war der Jubiläums-Besuch in Rom bereits die dritte Erlebnis- und Auftrittsreise mit „Papst-Charakter“. 1984 gestalteten die Mitglieder der Chorgemeinschaft „Maria Himmelfahrt“ zu Ostern einen eindrucksvollen Pontifikal-Gottesdienst im Petersdom. Im Jahr 2001 durfte die gleiche Chorgemeinschaft eine General-Audienz von Papst Johannes Paul II auf dem Petersplatz musikalisch gestalteten. Und diesmal kam es gleich zu einem historischen Doppel-Erlebnis, denn die Priener durften nicht nur dem emeritierten Papst Benedikt XVI privat besuchen, sie durften auch noch ganz nahe dem neuen Papst Franziskus bei seiner Audienz auf dem Petersplatz vor rund 100.000 Gläubigen aus aller Welt beiwohnen.

Der Chor „Capella Vocale“ war mit 35 Mitgliedern per Flug nach Rom aufgebrochen, die Mitglieder des Chores sind im Alter von 11 bis 65 Jahren; begleitet wurden sie unter anderem von Kaplan Konrad Roider von der Pfarrei Prien.

Herzliche Begegnung mit Papst em. Joseph Ratzinger

Höhepunkt der Reise war natürlich die rund 45minütige Begegnung mit Papst em. Joseph Ratzinger, der eine vielfältige und persönliche Beziehung zum Chiemgau, nach Prien und zu Chorleiter Rainer Schütz hat. Sichtlich erfreut und die ganze Zeit stehend zeigte sich der 86jährige hohe Geistliche als vor seinem Wohnsitz der Chor Werke anstimmte, deren Komponisten zu seinen Lieblings-Komponisten gehören. Unter anderem erfreute der „Capella Vocale“ mit Anton Bruckner´s siebenstimmigem „Ave Maria“ und mit Mozarts „Ave verum“. Zum Heiligen Jahr 2000 komponierte der ehemalige Regensburger Domkapellmeister Georg Ratzinger eine eigene Messe, das Kyrie aus dieser Messe war ebenfalls im Repertoire von „Capella Vocale“.  Als weltlichen, musikalischen Gruß vom Chiemsee intonierte der Chor das Lied „Fischerl vom Chiemsee“ von Max Reger und zum Schluss wünschte sich Papst em. Benedikt XVI das Abendlied „Der Mond ist aufgegangen“. In Einzelgesprächen zeigte sich der emeritierte Papst hellwach und hoch interessiert, was er aus der bayerischen Heimat zu hören bekam. Benedikt erinnerte sich an viele Details zu früheren Begegnungen in Prien und mit Prienern und abschließend bat er, die bayerische Heimat zu grüßen und er segnete die Gesangs-Gemeinschaft. Zur Erinnerung an den Besuch aus Prien bekam Papst em. Benedikt ein Werk von Chormitglied Jakob Thalmayer, der einen Ausschnitt des Priener Kirchendecken-Gemäldes malte und in Gold fasste. Die Widmung des kostbaren Werkes lautete: „Gewidmet Papst em. Benedikt XVI aus Dankbarkeit und zur Erinnerung an den Empfang am 29. Oktober 2013. Capella Vocale Prien – Leitung Rainer Schütz“.

Sitzplatz-Ehre bei Audienz mit Papst Franziskus

Tags darauf hatten die Priener einen zweiten besonderen Höhepunkt. Bei der Audienz von Papst Franziskus wurden ihnen Sitzplätze unmittelbar neben dem Oberhaupt der Katholischen Kirche angeboten, was natürlich gerne angenommen wurde. Unter den weiteren Gästen befand sich unter anderem auch Kardinal Friedrich Wetter aus der Erzdiözese München-Freising. Im Rahmen der insgesamt fünf Tage dauernden Reise besuchte der Chor „Capella Vocale“ auch die Kirchen Santa Maria Maggiore (mit musikalischer Gottesdienst-Gestaltung) und Santa Maria Trastevere (mit Motetten-Gesang). Immer dann, wenn es sich anbot, stimmten die Chormitglieder ein Lied an und jedesmal fanden sich rasch viele und dankbare Zuhörer. Mit vielen angenehmen und auch außergewöhnlichen Eindrücken kehrten die Priener wieder an den Chiemsee zurück.

Fotos: Hötzelsperger (Rainer Schütz / Dr. Otto Steiner) – Eindrücke von der Jubiläums-Reise von „Capella Vocale“ aus Prien nach Rom

1. Papst em. Benedikt XVI mit Privatsekretär Gänswein und Chorleiter Rainer Schütz
2. Chormitglied Waltraud Hartl mit Kuppel des Petersdoms
3. Geschenk an Papst em. Benedikt XVI von Chormitglied Jakob Thalmayer mit Motiven aus dem Deckengemälde der Priener Pfarrkirche „Marie Himmelfahrt“
4. Weitere Eindrücke vom Chor „Capella Vocale“

Nähere Informationen: www.kirchenmusik-prien.de

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg