Zum Kulturfrühling Prien kommt Martin Kälberer

Den Abschluss des Kulturfrühlings macht Martin Kälberer am Donnerstag, 5. Mai um 20 Uhr mit seinem neuen Projekt „Suono“ (ital. für „Klang“ wie auch „ich spiele“) im kleinen Kursaal, Alte Rathausstraße 11.

Eine reine Solo-Piano-Platte Produktion sollte es werden. Doch es ist ein Doppel-Album geworden und damit weit mehr: den Piano-Aufnahmen mit dem Namen „einklang“ steht musikalisch wie konzeptionell das Album „vielklang“ gegenüber, eine multiinstrumentale Reise durch die Klangdimensionen von Metall. Sich selbst zu überraschen, war wesentlicher Teil der Entstehung von den Stücken auf „Suono“. „Ich bin Klangforscher, mich interessiert der Klang von Dingen. Sogar wenn ich Räume betrete, klatsche in die Hände um zu hören, wie der Raum so klingt. Das geht dann weiter mit Gegenständen, die abgeklopft werden um deren Klang zu erfahren, egal ob Treppengeländer oder Kommoden. Und das kann die Leute um mich herum schon mal zum Wahnsinn treiben.“ Bereits im Alter von zehn Jahren begann er, inspiriert von der Fernsehübertragung eines Konzertes von Chick Corea und Herbie Hancock, die Welt der improvisierten Musik zu erforschen. Mitte der Achtziger Jahre studierte Martin Kälberer schließlich Klavier an der Jazzabteilung der Musikhochschule Graz. Seit 1989 ist er als freischaffender Musiker tätig. Neben seiner langjährigen Verbindung zu Werner Schmidbauer, mit dem er seit 1994 zusammen musiziert, produziert, komponiert und konzertiert, ist es nach wie vor und immer mehr die freie, improvisierte Musik und die Suche nach neuen Klängen und speziellen Orten und Momenten, die ihn fasziniert und die er in seinen Solo Projekten umsetzt.

Kartenvorverkauf und weitere Informationen im Ticketbüro Prien, Alte Rathausstraße 11 unter Telefon +49 8051 965660 oder ticketservice@tourismus.prien.de sowie in allen München Ticket Verkaufsstellen.

Andrea Aschauer

Nachrichten