Zum Advent mit der Chiemgau-Bahn

Rührig im Jahreslauf und auch jetzt noch im Advent sind die Verantwortlichen des Heimat- und Geschichtsvereins von Aschau i. Chiemgau. Nachfolgend neueste Informationen aus dem Priental.Zum Advent mit der Chiemgau-Bahn
Der Adventstammtisch des Aschauer Heimat- und Geschichtsvereins ist dieses Jahr am Samstag, 12. Dezember, in der Schlosswirtschaft in Wildenwart. Die Anreise erfolgt mit der Chiemgau-Bahn; Bahnhof Aschau ab 15.42 Uhr. Die Veranstaltung beginnt um 16.15 Uhr. Dr. Harald Noichl erzählt über die interessante Familiengeschichte der Noichls. Anschließend gibt es ein Buffet. Die Möglichkeit zur Rückfahrt mit der Chiemgau –Bahn nach Aschau besteht von der Haltestelle Vachendorf um 19.22 Uhr oder 20.22 Uhr. Anmeldung unter info@geschichtsverein-aschau.de oder Postfach 1112, 83225 Aschau, bzw. Briefkasten Hans-Clarin-Platz 1.
Hinweis:
Zum Silvesterkonzert um 18.00 Uhr in der kath. Pfarrkirche Aschau i.Ch. gibt es noch Karten in der Tourist Info Aschau i.Ch. oder in allen Vorverkaufsstellen mit „München-Ticket“. In diesem Jahr erwartet die Besucher ein feierliches Barockkonzert mit der Sopranistin Marie-Sophie Pollak, begleitet von Philine Lembeck am Barockcello und Johannes Berger am Cembalo. Das „Salzburger Trompeten Consort“, bestehend aus drei Trompeten, Pauken und Orgel, bringt festlich virtuose Werke von G.Ph.Telemann, J.S.Bach und Georg Friedrich Händel zu Gehör. Die Leitung des Konzerts obliegt zum 11. Mal Johannes Berger.
Neuerscheinung „Der Lehrer von Stein“ Vom Leben der Menschen im oberbayerischen Priental
In diesem, vom Aschauer Heimat- und Geschichtsverein rechtzeitig vor Weihnachten herausgegebenen Buch, geht es vor allem um die Zeit zwischen 1908 und 1927; die Jahre vor, während und nach dem I. Weltkrieg und dessen Einfluss auf die einfachen Menschen im Priental. Die Aufzeichnungen des Lehrers Max Hickl im „Heimatbuch der Schule Stein“ und die nahezu 300 abgedruckten Fotos seines umfangreichen Nachlasses zeichnen ein beispielhaftes Bild jener folgenschweren Zeit, wie sie sich in ähnlicher Weise auch in anderen bayerischen Gebirgsorten zugetragen haben könnte.
Das Buch ist erhältlich in Aschau i.Ch. bei Schreibwaren Pfingstl, Buch & Cafe und in den Tourist Infos Aschau und Sachrang

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg