WWK-Versicherungen begeistert vom Trachtenkulturzentrum in Holzhausen

Andrea Aschauer —  9. November 2015

Seit vielen Jahren sind der Bayerische Trachtenverband und die WWK-Versicherungsgruppe enge Partner, auf die man sich gegenseitig gut verlassen kann. Unter anderem treffen sich die Gauvorstände sowie weitere Mitglieder des Landesausschusses alljährlich im Frühjahr zu einer mehrtägigen Klausurtagung im WWK-Bildungszentrum im oberbayerischen Raubling im Landkreis Rosenheim.Im heurigen Herbst statteten WWK-Vorstand Rainer Gebhart mit den Ansprechpartnern der Versicherung für den Bayerischen Trachtenverband  Markus Förg, Michaela Precklein, Patrick Saur und Andreas Häubl dem vor kurzem nach zehnjähriger Bauzeit im niederbayerischen Holzhausen (Landkreis Landshut) fertiggestellten Trachtenkulturzentrum (TKZ) einen Besuch ab. Rainer Gebhart, Vorstand WWK Versicherungen, gratulierte Herrn Max Bertl zu dem sehr gelungenen Trachtenkulturzentrum des Bayerischen Trachtenverbandes in Holzhausen. „Als traditionsreicher Versicherer fühlen wir uns den Trachtlern nahe“, sagte Gebhart anlässlich seines Besuches vor Ort. „Unsere Verbindung pflegen wir seit Jahrzehnten. Dem Trachtenkulturzentrum wünsche ich, dass es stets mit Leben erfüllt wird, ein Stück Heimat gibt, und somit dazu beiträgt, die bayerische Trachtentradition zu bewahren.“. Alle WWK-Gäste zeigten sich beeindruckt von dem in Holzhausen durch Trachtlerhände Geschaffenen und bedankten sich bei Landesvorsitzendem Max Bertl für den informativen Rundgang durch die Gebäude und Räume im ehemaligen Vierseithof, den die Erzdiözese München-Freising dem Trachtenverband für dessen Aufgaben und Zukunft überlassen hat.

Nähere Informationen: www.wwk.dewww.trachtenverband-bayern.de

Andrea Aschauer

Nachrichten