Wetterglück bei Bernauer Dorffest

Petrus hat es wohl gut mit den „Staffelstoana“ Trachtlern gemeint. Rund 1.500 Besucher kamen zum diesjährigen Dorffest in den Kurpark. Die Kindergruppe des Vereins überzeugte die zahlreich erschienenen Gäste und Einheimischen, mit dem „Bauernmadl“ und dem Lied „Do hob i mei Heisal an Woid ause baud“. Neben einer großen Auswahl an Brotzeiten, sowie hausgemachten Kuchen und Torten, gab es dieses Jahr erstmalig einen „Schmalznudl“ Stand, an dem die Köstlichkeiten frisch zubereitet wurden. Auch der Eisverkauf wurde wegen der großen Hitze von Jung und Alt gerne angenommen. Besonders das Schmink- und Bastelangebot stieß auf großes Interesse bei den jungen Gästen. So konnten die Kinder unter anderem ihren Namen auf einem kleinen Holzstück verewigen. Die Bernauer „Goaslschnalzer“ zeigten ebenfalls ihr Können. Auch das aufziehende Gewitter, ließ die Musikkapelle Bernau, unter der Leitung von Albert Osterhammer nicht aus der Ruhe bringen und begeisterte die Besucher des Dorffests. Die Stimmung war also ausgesprochen heiter und gemütlich, nicht zuletzt, da das aufkommende Gewitter sich verzog und die Besucher noch bis in die späten Abendstunden hinein vom Regen verschont blieben. Zu späterer Stunde öffnete die „Staffelstoana-Bar“ ihre Pforten.

Text: Veronika Bauer – Foto: Anita Berger

 

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg