Wendelsteinfreunde trauern um Mesner Peter Zaggl

Der Wendelstein hat ein unersetzliches „Original“ verloren. Am 4. August verstarb nach kurzer schwerer Krankheit im Alter von 70 Jahren Peter Zaggl, der langjährige Mesner des Wendelsteinkircherls.

Viele Jahrzehnte lang kümmerte sich Peter Zaggl unermüdlich und leidenschaftlich um alle Belange der Kirche auf dem Wendelstein, organisierte Gottesdienste, berichtete interessierten Besuchern über die Geschichte des Wendelsteinkircherls und setzte sich zuletzt noch für die Sanierung des mittlerweile 125 Jahre alten Gotteshauses am Wendelstein ein. Mit berechtigtem Stolz stand der allseits beliebte Kirchendiener als „Deutschlands höchster Mesner“ oft auch als Interviewpartner für Medien zur Verfügung.

hö-Foto: Mesner Peter Zaggl bei seinem Dienst am Wendelsteinkircherl

Nähere Informationen: www.wendelsteinbahn.de.

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg