Weiß-blau an der Spree

Pressemitteilung des Bayerischen Bauernverbandes, 16. Januar 2014

Bayerische Landwirtschaft auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin

Berlin (bbv) – Am Freitag öffnet die weltgrößte Messe für Landwirtschaft und Ernährung ihre Pforten. Bei der Internationalen Grünen Woche in Berlin präsentieren sich der Freistaat und die bayerische Landwirtschaft bereits zum dritten Mal mit einer eigenen Halle.In der Bayernhalle können sich Messebesucher ein Bild davon machen, wie vielfältig die Leistungen der bayerischen Landwirtschaft sind. „Die Arbeit der bäuerlichen Familienbetriebe ist ein bedeutender Wirtschafts- und Gestaltungsfaktor – und zwar für die gesamte Gesellschaft“, sagte der bayerische Bauernpräsident Walter Heidl vor der offiziellen Eröffnung der Grünen Woche.

Die Bauernfamilien erzeugen nicht nur gesunde und hochwertige Lebensmittel und Erneuerbare Energie, sondern sichern auch Arbeitsplätze auf dem Land. Zusammen mit dem vor- und nachgelagerten Bereich sind über 760.000 Menschen in der Land- und Forstwirtschaft Bayerns tätig – das ist jeder siebte Arbeitsplatz im Freistaat. Nach der Automobilindustrie und dem Maschinenbau ist die Land- und Ernährungswirtschaft damit der drittgrößte Wirtschaftsfaktor. Außerdem erhalten Bauern mit ihrer Arbeit regionale Strukturen und die einzigartige Kulturlandschaft in Bayern. „Kein anderer Berufsstand ist so eng mit der Heimat verbunden wie wir“, sagte Heidl. „Die Marke Bayern braucht uns Bauern!“ Unter dem Motto „Landwirt-schaf(f)t Heimat“ machen Bäuerinnen und Bauern in allen Regionen Bayerns deutlich, dass es besonders der landwirtschaftliche Berufsstand ist, der den Freistaat so lebenswert macht.
Die Internationale Grüne Woche ist die weltweit größte Messe für Ernährung, Landwirtschaft und Gartenbau und findet vom 17. bis 26. Januar 2014 in Berlin statt. Bereits zum fünften Mal präsentiert der Bayerische Bauernverband dort den guten Geschmack der bayerischen Milch – „geschüttelt und gerührt“ von Milchbauern aus dem Landkreis Weilheim-Schongau. Am BBV-Stand werden die Besucher in diesem Jahr zum ersten Mal von den bayerischen Landfrauen willkommen geheißen. Unter dem Motto „So fühlt sich Bayern an“ zeigen die Bäuerinnen an vier Stationen, was die Landwirtschaft im Freistaat ausmacht. Mitglieder des Bayerischen Bauernverbandes zahlen bei der Grünen Woche statt 13 Euro nur 9 Euro Eintritt.

Foto: Joachim Rukwied, Präsident des Deutschen Bauernverbandes (DBV), Erlebnisbauernhof / Grüne Woche 2014

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg