Weinfest im Trachtlerzelt Unterwössen

Als die heimische Blasmusikgruppe Ochablech den Auftakt zum Weinfest im Festzelt spielte, waren die Bänke schon ordentlich gefüllt. „Sitzen, Essen und Feiern“ hatte der gastgebende Trachtenverein D‘Achentaler für diesen Abend in der Gauwoche vorgegeben und zunächst waren Jung und Alt gekommen. Doch die nächsten Stunden strömten vor allem junge Leute aus der ganzen Region ins Festzelt und viele Senioren gingen heim. Und als die Zuhörer die Unterwössner Ochablech mit kräftigem Beifall verabschiedete, spielten die Lechner Buam auf. Zu diesem Zeitpunkt war das Zelt so richtig voll. Die Lechner Buam stehen für 30 Jahre Oberkrainer Blasmusik, gewannen 2014 den Oberkrainer Award. Mit viel Schwung und mitreißender Musik trieben sie die jungen Leute auf Tische und Bänke, luden zum Schunkeln und vor allem zum Tanzen. Der Tanzboden war immer voll. Bis spät in die Nacht feierten Tausende von Leuten ausgelassen. Trotzdem blieb es ruhig in der Nacht. Nur einen Einsatz verzeichnete die Polizeiinspektion, erfuhren wir auf Nachfrage. Als sich ein Festbesucher in den frühen Morgenstunden zum Schlafen in sein Auto legen wollte, war das Fahrzeug weg. Folgerichtig meldete er es bei der Polizei als gestohlen. Als kurz darauf die Beamten vor Ort eintrafen, hatte sich die Lage bereits beruhigt. Der Mann hatte es gefunden und machte sich zum Schlafen fertig.

Bericht und Bilder: Ludwig Flug

 

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg