Vorverkauf für Samerberger Spiel 2014 beginnt am 26. März

Im Millineumsjahr 2000 spielten die Mitglieder des Trachtenvereins Hochries-Samerberg und der Grainbacher Dorfgemeinschaft erstmals ein Freillichtspiel. Nach 2004 kommt es nunmehr heuer zu einer Neuauflage des Samerberger Spiels mit dem Titel „Geschichte wird lebendig zwischen Inn und Chiemsee – Ein Hochtal im Wandel der Zeit“. Beginn des Vorverkaufs ist am Mittwoch, 26. März. Die ursprüngliche Idee stammte von Trachtenvereins-Ehrenvorstand Hans Sattlberger, der Autor des Theaters ist der Rosenheimer Horst Rankl und für die Neu-Inszenierung sorgte der Samerberger Rüdiger Motzer. 19 Aufführungen auf dem Platz zwischen Gasthaus Maurer und Ortskirche sind in der Zeit vom 27. Juni bis 1. August geplant, für die Besucher wird eine große überdachte Freilichtbühne erstellt. Insgesamt werden rund 150 Frauen, Männer, Kinder, Pferdefuhrwerke und Reiter mitwirken. Als Schirmherrin konnte der Trachtenverein Grainbach Ilse Aigner, Bayerische Staatsministerin für Wirtschaft und Medien, Energei und Technologie gewinnen. Der Kartenvorverkauf beginnt für alle Vorstellungen am Mittwoch, 26. März beim Dorfladen „Um´s Eck“ in Grainbach, Hochriesstraße 27 während der Öffnungszeiten (montags bis freitags 7.30 Uhr  bis 18 Uhr sowie samstags 7 Uhr bis 13 Uhr). Weitere Vorverkaufsmöglichkeiten bestehen bei der Geschäftsstelle des Tourismusverbandes Chiemsee-Alpenland in Bernau-Felden sowie im Internet unter www.trachtenverein-grainbach.de/freilichtspiel/.

Foto/s: Hötzelsperger – Eindrücke vom Freilichtspiel 2004

Weitere Informationen: www.samerberg.de oder www.samerbergernachrichten.de

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg