Volksmusiktag Mittendrin geht in die dritte Runde

Der Volksmusiktag Mittendrin geht in die dritte Runde und steht unmittelbar bevor. Ins Leben gerufen wurde die Veranstaltung anlässlich der oberbayerischen Kultur- und Jugendkulturtage im Jahr 2011 und durfte bereits im Jahr 2013 eine weitere Auflage erfahren. Vom 17. bis 19. Juli 2015 ist es wieder soweit, wenn es heißt: Volksmusiktag MITTENDRIN – in Eichstätt – in Bayern – im Leben – das Volksmusikspektakel der besonderen Art.

„Wir liegen in den letzten Zügen, die Vorbereitungen für die dritte Auflage des Volksmusiktages laufen auf Hochtouren“, erklärt Stephan Rixner, Mitglied des Organisationsteams. Das zehnköpfige Organisationsteam um die Vorsitzenden des austragenden Kulturvereins Mittendrin e. V. Dominik Harrer und Edith Rixner ist fast rund um die Uhr für letzte Anfragen erreichbar und trifft die letzten organisatorischen Vorkehrungen. Trotz aller Anstrengungen zeigen sich die ehrenamtlichen Teammitglieder auch in diesen Tagen vor dem unmittelbaren Veranstaltungsstart hoch motiviert und gut gelaunt. „Wir und weitere 50 Helfer sind an den Veranstaltungstagen im Einsatz, betreuen Bühnen und Musikgruppen, stehen für Rückfragen zur Verfügung, sorgen für das Wohl der Besucher und sind verantwortlich für Infrastruktur und Equipment“, erklärt Christoph Gerner, seines Zeichens ebenfalls Mitglied des Organisationsteams.

Eröffnet wird der Volksmusiktag mit einem Konzert der Chouplet AG und der Tanngrindler Musikanten am Freitagabend, 17. Juli 2015. Neben dem Bühnenprogramm „Volkssängerkabarett und Wirtshausmusi“ werden die Musikanten um Jürgen Kirner und Frieder Roßkopf ein speziell auf den Volksmusiktag zugeschnittenes Programm im Alten Stadttheater Eichstätt zum Besten geben. Die Karten für 19,– Euro (13,– Euro ermäßigt) sind über den Ticket-Service des Donaukurier und unter www.donaukurier.de bzw. event.donaukurier.de sowie in der Geschäftsstelle des Eichstätter Kuriers erhältlich. Beginn des Konzerts ist um 20 Uhr, Einlass ist ab 19 Uhr.

Für das Auftaktkonzert werden zweimal zwei Karten verlost: In der Eichstätter Innenstadt sind zwei Mittendrin-Aufkleber versteckt; wer sie entdeckt und den „Fundort“ dem Veranstalter als Erster über Facebook oder die E-Mail-Adresse info@eichstaett-mittendrin.de mitteilt, gewinnt je zwei Freikarten.

An den folgenden Tagen 18. und 19. Juli 2015  erwartet die Gäste ein ansprechendes und unterhaltsames Programm auf den Bühnen und Plätzen der Innenstadt, in den Gastwirtschaften und auf der Bühne des Fischerfestes auf der Seminarwiese. Nach aktuellem Stand stehen 100 Musikgruppen mit etwa 1.400 Mitwirkenden in den Startlöchern und bieten den Besuchern des Volksmusiktages ein vielseitiges musikalisches Programm. Unter ihnen auch in diesem Jahr wieder die “Jungen Wilden” auf der Jugendbühne des Pater-Philipp-Jeningen-Platzes. Hier zeigen Schulen und Bläserklassen, Jugendkapellen und Kinderchöre ein breites Spektrum ihres Könnens.

Am Samstag 18. Juli wird der Volksmusiktag mit einem Turmblasen am Marktplatz um 12 Uhr eröffnet. Im Anschluss wird das Programm auf alle Veranstaltungsorte in der Eichstätter Innenstadt ausgeweitet. Neben dem Pater-Philipp- Jeningen-Platz und dem Marktplatz wird der Domplatz bespielt, auf dem sich zusätzlich die Willibaldi-Dult finden wird, mit der die Veranstalter des Volksmusiktages kooperieren, ebenso wie mit dem am gleichen Wochenende stattfindenden  Fischerfest, das  voll in den Volksmusiktag integriert ist. Die großen Blaskapellen sind dort angesiedelt und spielen an beiden Tagen im Festzelt der Fischer auf der Seminarwiese auf.

Handwerk, Kunst und Tracht dürfen beim Mittendrin nicht fehlen und so öffnet der Mittendrin-Markt an beiden Veranstaltungstagen in und um die ehemalige Johanneskirche auf dem Domplatz seine Pforten.

In offenen Werkstätten stellen  Zinngießer Willi Eisenhart und Filigrandrechsler Reinhart Beck ihr Handwerk vor. Ebenso öffnet Christine Schweiger ihre Filzwerkstatt zum Anfassen. Über die Schulter schauen lässt sich auch Trachtenschneidermeisterin Josefine Raith aus Geisenfeld. Susanne Fichtmeier bietet kunstvoll hergestellte Blütenhaarnadeln aus Perlen und Silberdraht, Carin Harrer Waldorfpuppen und Kinderkleidung, Karin Wagner gestickte Hosenträger und Walburga Tratz Handgemachtes aus Wolle und Stoff an. Monika Neumeier und Nicole Bröhl kommen aus Egweil und warten mit selbstgegossenen Kerzen und allerhand Selbstgenähtem für Kinder auf. Dietmut Reichold fertigt nach alter Tradition und überlieferten Rezepten Weihrauchmischungen für jede Lebens- und Gefühlslage und Reinhard Germann ist mit Silberdrahtschmuck mit von der Partie. Zu finden sind auch klangvolle Namen, die neugierig machen.

So wie die Hingugga, die kleine Filztascherl anfertigen oder die Krutschthex, die Traditionelles neu entdeckt. Kleiderstolz gibt Einblicke in die Trachtennäherei, die Hutnadel fertigt unter anderem Hüte nach alten Vorlagen, das Seifenstüberl aus Eichstätt ist mit handgefertigten Seifen und Badezusätzen vertreten,  Oid und Bsonders steht für Kunstwerke aus alten Fensterrahmen oder Schränken und stellt damit einen Kontrast zu den Arbeiten der Kunstwerker aus Mittenwald, die z. B. mit Hilfe der guten alten Strickliesel feinsten Trachtenschmuck kreieren. Sein musikalisches Sortiment zeigt Gitarrenbauer Hermann Döttlinger, Strübel Hackbretter hat Armin Rohsmanith im Angebot. Mit dabei ist die Tiefenbacher Teppichweberei der Familie Hutter, die Goldschmiede Bilz öffnet am Samstagnachmittag ihr Geschäft und Peter Fugger bietet neben handgefertigten Trachten-messern und Schnupfdosen beste musikalische Unterhalten mit seiner Ziach. Ein ganz besonderes Schmankerl bietet das Eichstätter Huthaus Wölfl zum Volksmusiktag Mittendrin. Elfriede Nemrava öffnet am Samstag ihre Werkstatt am Marktplatz und wird während dieser Zeit auch Musikantenhüte preisgünstig auffrischen. Der Mittendrin-Markt ist geöffnet am Samstag 18. Juli 2015 von 11 bis 20 Uhr und am Sonntag 19. Juli 2015 von 10 bis 18 Uhr.

Im Mittendrin-Markt ist im Übrigen auch ein Kinderprogramm angesiedelt, das der kleine Laden aus Pietenfeld mit seiner Filzwerkstatt und die Kruschthex gemeinsam anbieten. Beim Kinderprogramm dürfen die kleinen Mittendrinbesucher Hand anlegen und werden daran mit Sicherheit jede Menge Spaß haben. Was im Einzelnen geboten wird, verraten die Akteure noch nicht. Das wird eine Überraschung für die Kinder, die gespannt sein dürfen, was sie erwartet.

Die Vielfalt des Mittendrin zeigt sich auch in der musikalischen Programmgestaltung. So wird nicht nur weltliche Volksmusik mit Instrumenten und Gesang vorgetragen, sondern auch geistliche Musik zu hören sein: Zum Mittendrin werden alle Gottesdienste am Sonntagmorgen und zum Teil bereits am Samstagabend im Stadtgebiet und den Ortsteilen Buchenhüll und Landershofen volksmusikalisch gestaltet.

Eine Liederwanderung vom Marktplatz entlang des Panormawegs zum Café Schönblick am Sonntagnachmittag mit einem anschließendem dortigen Hoagarten, eine Abendserenade am Samstag im Stampfergarten in der Luitpoldstraße, die Kapellbuckserenade am Sonntag sowie ein großes Standkonzert am Sonntagmittag auf dem Residenzplatz sind weitere Punkte aus dem Sonderprogramm zum Volksmusiktag 2015.

Zudem laden diverse Workshops  wie z. B. ein Mundharmonikaworkshop für Anfänger mit Schorsch Fanderl, ein Zitherschnupperkurs für Anfänger oder ein Gstanzlworkshop mit Evi Strehl von BR-Heimat zum Mitmachen ein.

Offene Sing- und Tanzstunden hat der Verein für Volkslied und Volksmusik im Angebot und stellt zudem seine neu erschienene Jubiläums-CD vor. Und Simone Lautenschlager, Dozentin für Volksmusik an der Musikhochschule München, lädt zu einem offenes Singen  und einer  Tanzstund’ für Jung und Alt ein und möchte damit besonders Kinder und Jugendliche ansprechen.

Zum Mitsingen fordert das Volksmusikarchiv Oberbayern unter Federführung von Ernst Schusser auf und „Singen – Tanzen – Musizieren in der Oberpfalz“ heißt es am Stand der Oberpfälzer Volksmusikfreunde.

Mit einem Übertragungswagen ist der Bayerische Runfunk vor Ort und überträgt am Samstagabend von 19 bis 20 Uhr live vom Eichstätter Marktplatz die Sendung BR-Volksmusik.

Am Domplatz findet am Samstagabend ab 20 Uhr ein großer öffentlicher Volkstanz mit den Tanngrindler Musikanten statt, während am Marktplatz die Gruppe Federspiel ein Open-Air-Konzert gibt.

Am Sonntagabend findet im Fischerzelt auf der Seminarwiese die große Abschlussveranstaltung mit der Blaskapelle Möckenlohe, der Kapelle Rabenstein und dem Gstanzlsänger Bäff statt.

Beendet wird der Volksmusiktag traditionell mit einem Abschlussblasen von den höchsten Punkten der Stadt.

Die Programmhefte liegen inzwischen in den Geschäften und Gastwirtschaften der Eichstätter Innenstadt sowie der Touristinfo auf. Weitere Infos rund um den Volksmusiktag  sind abrufbar unter  www.eichstaett-mittendrin.de. Kurzfristige Programmänderungen sind möglich und bleiben dem Veranstalter vorbehalten.

Workshops zum Volksmusiktag Mittendrin 2015

Mundharmonika-Workshop für Anfänger mit Georg Fanderl

Wann und Wo?

Sonntag, 19. Juli 2015, 09.30-16.30 (11.30-14.30 Mittagspause), in den Räumen der Katholischen Hochschulgemeinde Eichstätt am Kardinal-Preysing-Platz 3

Was ist mitzubringen?

Eine diatonische Mundharmonika in C-Dur, Richter-Modell (bekannt als Blues-Harp)

Kosten? 10,- € pro Person

Workshopinhalt

– Geschichte und Instrumentenkunde

– Einzeltonspiel

– Spieltechniken und Effekte

– Rythmische Selbstbegleitung (Zungenschlag)

Zitherschnupperkurs für Anfänger

Wann und Wo?

Sonntag, 19. Juli 2015, ab 12 Uhr stündlich, jeweils für zwei Person, in den Räumlichkeiten der Katholischen Hochschulgemeinde Eichstätt am Kardinal-Preysing-Platz 3

Was ist mitzubringen?

Viel Interesse für die Zither

Kosten? Kostenfrei!

Workshopinhalt

Kennenlernen des Instruments Zither

Gstanzlworkshop mit Evi Strehl von BR-Heimat

Wann und Wo?

Sonntag, 19. Juli 2015, 10 – 12 Uhr, in den Räumlichkeiten der Katholischen Hochschulgemeinde Eichstätt am Kardinal-Preysing-Platz 3

Was ist mitzubringen?

Die eigene Stimme, Freude am Singen

Kosten? Kostenfrei!

Workshopinhalt:

Gstanzl selber machen – ob für Geburtstag, Hochzeit oder Musikantentreffen!

Weitere Angebote ohne vorherige Anmeldung:

Sing und Tanzworkshop mit Simone Lautenschlager von der Hochschule für Musik und Theater München

Sonntag, 19.07.2015, 14.00 Uhr: Offenes Singen für Jung und Alt im Wirtshaus zum Gutmann

Sonntag, 19.07.2015, 15.30 Uhr: Tanzstund für Jung und Alt im Wirtshaus zum Gutmann

Begleitet werden beide Veranstaltungen von Monika Schweiger auf der Steirischen Harmonika

Offene Angebote des Vereins für Volkslied und Volksmusik

Samstag, 18.07.2015, 16 Uhr: Bayerische Singstund im Domcafe mit Monika Schmid

Sonntag, 19.07.2015, 11 Uhr: Singstund’ im Domcafe mit Dr. Reinhard Baumgartner

Sonntag, 19.07.2015, 14.30 Uhr: Tanzstund’ mit Franziska Straus auf dem Tanzpodium am Domplat

Programmhöhepunkte zum Volksmusiktag Mittendrin 2015:

Freitag, 17. Juli 2015

Altes Stadttheater, 20 – 22.30 Uhr: Auftaktkonzert zum Volksmusiktag Mittendrin: Die Couplet AG und die Tanngrindler Musikanten geben ihr aktuelles Bühnenprogramm „Volkssängerkabarett und Wirtshausmusi“ zum Besten.

Samstag, 18. Juli 2015

Marktplatz, 12 – 13 Uhr: Eröffnungsturmblasen mit den ehemaligen Rebdorfer Bläsern, den Möckenloher Turmbläsern und der Stahlblosn.

Stampfergarten, 17 – 18 Uhr: Romantische Serenade im Stampfergarten mit den Adelschlager Sängern, dem Pietenfelder Alteisen und der Altmühler Saitenmusik.

Marktplatz, 18.30 – 20 Uhr: Live-Sendung im Bayerischen Rundfunkt mit der Mittendrin-Musi, der Ruaßkuchlmusi und Gitarrisch Narrisch.

Domplatz, 20 – 23 Uhr: Großer öffentlicher Volkstanz mit den Tanngrindler Musikanten.

Marktplatz, 20.30 – 23 Uhr: Open-Air-Konzert mit „Federspiel“.

Sonntag, 19. Juli 2015

Residenzplatz, 11 – 12.30 Uhr: Großes Frühschoppen-Standkonzert mit der Stadtkapelle Eichstätt, der Blaskapelle Möckenlohe, den Albdorfmusikanten Pfronstetten und Federspiel. Die Moderation übernimmt Gerhard Julius Beck.

Schutzengelkirche, 11.30 – 12 Uhr: Orgelmusik am Mittag in der Schutzengelkirche mit Trio Collegio und den pesoldinischen Klängen.

Treffpunkt Sparkasse am Marktplatz, 14 – 16 Uhr: Liederwanderung mit Sepp Zach zum Schönblick.

Hotel Schönblick, 16 – 17.30 Uhr: Hoagarten auf der Sonnenterasse des Hotel Schönblick mit dem Saitenklang, der Wintershofer Tanzlmusi und Gerhard Julius Beck.

Kapellbuck, 17 – 18 Uhr: Romantische Serenade mit den Heidingsfelder Umdrahdn, dem Mittendrin Klarinettenquartett und den Musideandln.

Fischerfest, 20 – 22.30 Uhr: Große Abschlussveranstaltung mit der Blaskapelle Möckenlohe, der Kapelle Rabenstein und dem Gstanzlsänger Bäff.

Von den höchsten Punkten der Stadt, 22.45 – 23.15 Uhr: Abschlussblasen mit den ehemaligen Rebdorfer Bläsern, dem Möckenloher Turmbläsern und der Stahlblosn.

Die Programmhefte liegen inzwischen in den Geschäften und Gastwirtschaften der Eichstätter Innenstadt sowie der Touristinfo auf. Weitere Infos rund um den Volksmusiktag  sind abrufbar unter  www.eichstaett-mittendrin.de.

Andrea Aschauer

Nachrichten