Volksmusikabend in St. Florian

Am Tag des Kirchenpatroziniums stellten sich für die gut 500 Jahre alte Wallfahrtskirche „St. Florian“ zwischen Frasdorf und Wildenwart namhafte Chiemgauer Volksmusikgruppen unentgeltlich zu einem Alpenländischen Abend zur Verfügung. Das Singen und Musizieren zu Ehren des Heiligen Florian wurde anlässlich der Wiedereröffnung der Kirche vor 20 Jahren angeregt und von der Kirchenbetreuer-Familie Hildegard und Franz Osterhammer aus Frasdorf vorbereitet. Für die volksmusikalische Gestaltung in der akustisch wie optisch stimmungsvollen Kirche sorgten die Walchschmied Sänger, die Lerlhofmusi, das Harfentrio Fischer-Schauer, die Rottauer Klarinettenmusi sowie die Frasdorfer Tanzlmusi. Passende und zum Nachdenken anregende Gebete und verbindende Worte zum Heiligen Florian, zum Heiligen Wolfgang und zur Heiligen Mutter Gottes sprach zwischen den Volksmusikweisen Pfarrer Johannes Palus vom Pfarrverband Sachrang-Aschau-Frasdorf.

Foto/s: Hötzelsperger – Eindrücke vom Volksmusikabend in St. Florian

Weitere Informationen: www.frasdorf.de

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg