Versammlung der Jagdgenossenschaft Atzing mit Neuwahlen

Landwirt Hans Rauch aus Mupferting wird auch in den nächsten fünf Jahren Vorsitzender der Jagdgenossenschaft von Atzing bleiben. Rauch stellte sich nach vergeblicher Suche nach einem Nachfolger und nach bereits 15 Jahren im Amt erneut zur Verfügung. Neu in der Vorstandschaft ist Thomas Mayer aus Munzing, der im Amt des Schriftführers Josef Gelder aus Wildenwart ablöste. Insgesamt war die Versammlung von einem guten Miteinander zwischen Jägern und Jagdpächtern in Atzing und Umgebung geprägt.

Zu den Haupt-Aktivitäten der Jagdgenossen und ihrer Vorstandschaft gehörte im abgelaufenen Jahr die Verlängerung der Jagdpacht mit den Jägern. Für die nächsten drei Jahre wurde vereinbart, den Abschuss von 50 Stück Rehwild beizubehalten. Verstärkte Anstrengungen galten der Reduzierung der Verbißschäden. Bei einer Waldbegehung von Förster, Jägern und Waldbauern im Mupfertinger Gebiet waren trotz der Jäger-Bemühungen Verbiss-Schäden festzustellen. Um diese zu reduzieren wurde seitens der Jägerschaft angeregt, im Herbst an den Waldrändern kleine Grün-Streifen ungemäht zu lassen. In den Berichten von Vorstand Rauch, Schriftführer Gelder und Kassier Franz Zierer kamen auch die Einnahmen und Ausgaben von Klauenstand, Hochentaster und Holzspalter zur Sprache. Da die Ausleihzahlen zurückgehen, will sich die neue Vorstandschaft eventuell neue Modalitäten überlegen. Zierer bat die Jagdgenossen noch, aktuelle Konto-Nummern-Angaben für die Auszahlung des Jagdpachtschillings anzugeben. Jäger Michael Schlosser senior informierte unter anderem über Ergebnisse der Krähen-Jagd, über die immer stärker werdenden Aktivitäten der Biber zwischen Bachham und Siggenham sowie über aktuell aufgetauchte Wildschweine in Halfing sowie zwischen Frasdorf und Söllhuben. Den Jägern – so Michael Schlosser weiter – waren im letzten Jahr wieder die Erfüllung des Abschuss-Planes, die Verminderung der Verbißschäden sowie ein aktiver Dialog mit den Waldbesitzern wichtig. In ihren Grußworten bezeichneten Bürgermeister Jürgen Seifert und Kaplan Konrad Roider die Arbeit von Jägern und Bauern als wichtigen Bestandteil für den Natur- und Landschaftsschutz sowie für den Dienst an der Schöpfung. Unterstützung erfahren die Bauern – so Bürgermeister Seifert – auch in Form der alljährlichen „Kies-Aktion“.

Bei den zum Teil geheimen Neuwahlen ergaben sich folgende, durchwegs einstimmige Ergebnisse: Erster Vorsitzender Hans Rauch, Zweiter Vorsitzender Albert Niedermayer, Kassier Franz Zierer, Schriftführer Thomas Mayer, Beisitzer Thomas Stocker und Peter Huber aus Siegharting (bisher Peter Stoib aus Gaishacken) sowie die Kassenprüfer Konrad Huber junior und Wilhelm Feichtner junior. Abschließend bedankte sich Zweiter Vorstand Albert Niedermayer bei Hans Rauch für seine, dem steten Ausgleich dienenden Bemühungen  zugunsten von Mensch, Wild und Wald. Alle Jagdgenossen und ihre Frauen erhielten von den Jägern und ihren Frauen ein von den Wirtsleuten zubereitetes Reh-Ragout sowie Kaffee und Kuchen.

Fotos: Hötzelsperger – Die neue Vorstandschaft der Jagdgenossenschaft Atzing mit Bürgermeister und Kaplan von links:   

Nähere Informationen:  Vorstand Hans Rauch, Telefon 08051-5381

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg