Urschallinger Kirche wird renoviert – Sammlung auch beim Gautrachtenfest

Seit Jahrhunderten pilgern Menschen zur kleinen Jakobus-Kirche in Urschalling. Ein alter Jakobus-Weg führt dort vorbei. Um dieses kostbare Kleinod der Kulturgeschichte und des lebendigen Glaubens im Chiemgau zu erhalten, wird ab Frühjahr 2016 eine aufwändige Außenrenovierung durchgeführt. Circa eine halbe Million Euro wird die Renovierung kosten, die vor allem dazu dient, die einmaligen Fresken im Innern der Kirche zu erhalten und die Hagelschäden aus dem Jahr 2011 zu beheben. Die Erzdiözese München und Freising übernimmt 86 % der Kosten. Der Marktgemeinderat von Prien hat bereits einen Zuschuss beschlossen. 60.000 € muss die Pfarrgemeinde Prien aufbringen. „Ich freue mich, dass unsere Trachtlerinnen und Trachtler sofort sagten, dass die Kollekte beim Festgottesdienst zum Gautrachtenfest Ende Juli für die Renovierung bestimmt sein wird,“ so Pfar-rer Klaus Hofstetter. Dies bringe die Verbundenheit mit der Urschallinger Kirche zum Ausdruck. Schon als 14-jähriger Bub bewunderte der jetzige Priener Pfarrer die Fresken in dem Kircherl und betete dort mit seiner Familie.

Jeden zweiten Freitag im Monat wird in der Kirche um 19 Uhr Messe gefeiert.
Am Samstag, 25. Juli wird das Patrozinium St Jakobus mit einem Festgottesdienst um 9 Uhr begangen.

Fotos: Hötzelsperger – Kirche St. Jakobus in Urschalling

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg