„Unheimliche und kuriose Geschichten“ – Stadtführung in Rosenheim

Ein nächtlicher Streifzug rund um Aberglauben, Hexenwahn und andere Spukgeschichten findet am Samstag, 13. September um 20 Uhr statt. Treffpunkt ist am Parkhaus P 1 am Hammerweg.

Bei der Führung werden geheimnisvolle, rätselhafte und außergewöhnliche Aspekte der Rosenheimer Stadtgeschichte beleuchtet. Es gab Spukgeschichten von 1967 in der Königstraße oder den mysteriösen Anhalter auf der Autobahn. Tausende von Menschen kamen vor ca. 55 Jahren nach Rosenheim, um einen Wunderheiler zu sehen. Am Max-Josefs-Platz hört man von den Schwierigkeiten, die das erste Rosenheimer Kaffeehaus Ende des 18. Jahrhunderts hatte und von Strafen, die im ehemaligen Rathaus gefällt wurden. So manche unheimliche und kuriose Geschichte erscheint dabei auf den ersten Blick geheimnisvoll und unerklärbar, regt aber vielleicht auch zum Nachdenken und Schmunzeln an.

Jetzt Teilnahme sichern! Die Plätze sind limitiert. Karten sind bei der Touristinfo Rosenheim im KU’KO und nur mit Voranmeldung erhältlich. Weitere Informationen auch telefonisch unter: 08031/365-9061.

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg