Traditionsreiche Schlechinger Zimmerei unterstützt Trachtenkulturzentrum Holzhausen

Wenn am 2. Mai nächsten Jahres nach gut zehnjähriger Planungs- und Bauzeit das Trachtenkulturzentrum des Bayerischen Trachtenverbandes im niederbayerischen Holzhausen offiziell eröffnet werden wird, dann werden bis dahin überaus viele Helfer und Firmen Hand angelegt haben, um das Bauwerk gut gelingen zu lassen. Ein Beispiel fachkundiger Unterstützung aus Trachtlerreihen ist Vinzenz Bachmann aus Mettenham vom Chiemgauer Trachtenverein „Gamsgebirgler“ Schleching. Bachmann und seine Leute haben mit großem Aufwand und viel handwerklichem Sachverstand die großen Tore beim Stadel des ehemaligen Vierseithofes von Holzhausen gebaut.

Ein Blick hinter die Kulissen der Zimmerei und des Baugeschäfts von Vinzenz Bachmann gewährt uns einen Einblick in einen überaus interessanten und alteingesessenen Arbeitgeber mit derzeit fünfzig Beschäftigten. Wie Vinzenz Bachmann informierte, hat sein Urgroßvater und Zimmerermeister gleichen Namens 1891 den Betrieb gegründet. Dessen Sohn – ebenfalls Vinzenz Bachmann- war mit dabei als 1920 der Trachtenverein „D`Gamsgebirgler“ und 1926 der Chiemgau-Alpenverband gegründet wurden. Für den Gauverband entwarf er auch das heute noch gültige Gauzeichen.

Über die Generationen hat sich der Handwerksbetrieb von Vinzenz Bachmann immer wieder großen Aufgaben gestellt, deren Erfüllung auch zu verschiedenen Auszeichnungen geführt hat. So bekam die Firma Bachmann im Jahr 2007 einen Bundespreis für Handwerk in der Denkmalpflege aufgrund vorbildlicher Leistungen bei der Sanierung und Restaurierung des Einfirsthofes in Marquartstein. Den sogenannten „Steyrer Panther“ erhielt Vinzenz Bachmann für seine Zimmermannsarbeiten im Bürgerspital der Stadt Steyr im Jahr 2011, was die Anwesenheit der Zimmerleute für insgesamt 30 Wochen erforderte. Die Liste der erfolgreichen Arbeiten lässt sich fortsetzen, unter anderem mit maßgeblichen Arbeiten beim Wasmeier-Museum in Schliersee, bei der bekannten Streichenkirche im Heimatort Schleching („War eine Lebensaufgabe vom Opa, der bis ins hohe Alter von 100 Jahren rüstig war!“), beim Aufbau des Schieblhofs im Bauernhofmuseum in Glentleiten, beim Bau der Holzbrücke von Raiten nach Wössen sowie bei vielen weiteren kirchlichen und bäuerlichen Bauvorhaben. Engagiert und erfolgreich eingebracht hat sich Opa Vinzenz Bachmann auch für die Kirche „Maria zu den sieben Linden“ von Raiten in der Gemeinde Schleching, zu der die Chiemgauer Trachtler traditionell eine Bitt- und Dank-Wallfahrt am Christi-Himmelfahrtstag machen. Bachmann hatte die Zeichnung für das Altar-Bundwerk in der Kirche von Raiten entworfen.

Brauchtumspflege und Handwerkskunst eine starke Einheit

Brauchtumspflege und Handwerkskunst waren und sind für Vinzenz Bachmann, für seine Familie und seine Mitarbeiter immer  eine starke Einheit. Eine Kern-Aufgabe sieht der geprüfte Restaurator im Erhalten von traditionellen Bauformen und der damit verbundenen Handwerkskunst. Erst in den vergangenen Jahren konnte die Firma Bachmann für eine ortsansässige Familie ein Haus detailgetreu in den traditionellen Bauformen bauen, was Bauherren und Baufirma nach erfolgreichem Abschluss gleichermaßen freute.   Der Zimmerer, der beim Schlechinger Trachtenverein als aktiver Plattler tätig war und dessen Sohn Remigius genauso wie er selbst bei der Schlechinger Musikkapelle mitspielt und dessen Frau Annemarie ein aktives Trachtendirndl war und heute noch so viel es geht als Röckefrau mit dabei ist, sieht gerne zurück und genauso gerne nach vorne. „Mein Großvater war Zimmerermeister und er wurde aufgrund seiner besonderen Arbeits- und Bauleistungen mit 70 Jahren noch als Architekt anerkannt“, so Vinzenz Bachmann, der mit besonderer Freude die Tore beim Stadel in Holzhausen annahm. Insgesamt 330 Arbeitsstunden waren für die zwei doppelflügeligen Tore notwendig, bis die Tore mit mehrschichtiger Wärmedämmung nach Maßnehmen, Machen, Transport und Einbau fertig waren. Nun sind die großen Tore Bestandteil eines Trachtenkulturzentrums, auf das nicht nur die Handwerker, sondern alle Trachtler in Bayern stolz sein dürfen.

Foto/s/Repros: Hötzelsperger – 1. Vinzenz Bachmann, Zimmerermeister von Mettenham in der Gemeinde Schleching.

2. Der Stadelbau in Holzhausen mit den Toren, die von der Firma Vinzenz Bachmann er- und eingebaut worden sind.

3. Historische Aufnahmen der Firma Vinzenz Bachmann mit dem Firmengründer

4. Neues Haus mit traditionellen Bauformen, erbaut von der Firma Bachmann in Schleching.

5. Ehepaar Annemarie und Vinzenz Bachmann heuer bei der Denkmalmesse monumente in Salzburg.

Weitere Informationen: Vinzenz Bachmann, Tel. 08649-9880-0 oder www.vinzenz-bachmann.de

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg