Trachtenwallfahrt des Gauverbandes I nach Maria Eck mit Kardinal Reinhard Marx

Zur 65. Trachtenwallfahrt nach Maria Eck treffen sich am Sonntag den 17. Mai die Vereine des Gauverbandes I in Siegsdorf. Im Jubiläumsjahr des großen Gauverbandes, der heuer sein 125 jähriges Bestehen feiern kann, soll auch die traditionelle Wallfahrt, die 1951 zum Gedenken an die vielen gefallenen und verstorbenen Trachtler ins Leben gerufen wurde, einen besonderen Stellenwert einnehmen. Heute stehen neben dem Gedenken an die Kriegsopfer besonders der Dank an die Mutter Gottes für 70 Jahre Frieden in der schönen Heimat und die persönlichen Bitten der festlich gekleideten Wallfahrer im Vordergrund. Pünktlich um 9.00 Uhr werden sich am Sonntag, angeführt vom Siegsdorfer Wallfahrterkreuz und der Gaustandarte, knapp dreitausend Trachtlerinnen und Trachtler aus über einhundert Vereinen vom Siegsdorfer Kirchplatz aus auf den Weg nach Maria Eck begeben, und betend ihren Dank und ihre Bitten zur Gottesmutter auf den Ecker Berg tragen. Wie gewohnt begrüßen die Berchtesgadener Weihnachtsschützen die Vereine und Wallfahrer mit donnerndem Salut auf dem Kirchplatz unterhalb des Klosters, wo sich vor dem Freialtar die Pilger um ihre Vereinsfahnen versammeln.
Zum besonderen Anlass der 65. Wallfahrt im 125 jährigen Jubiläumsjahr wird der Erzbischof der Diözese München-Freising Kardinal Reinhard Marx den Gottesdienst zelebrieren, die musikalische Gestaltung übernimmt im Auftrag des Trachtenvereins „D´Jenbachtaler“ die Musikkapelle Feilnbach.

Bericht und Foto: Franz Krammer

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg