Tourismusverbund Bergen-Siegsdorf – neue Wege für Busunternehmen

Auf Einladung des Tourismusverbundes Bergen-Siegsdorf haben dieser Tage Busunternehmer aus Bayern die beiden Orte besucht. Hintergrund der Einladung ist, das Tagesbesucher- und Ausflugsgeschäft für die touristischen Einrichtungen der beiden Orte anzukurbeln und wieder mehr Busreisen in die Orte zu akquirieren. Das Programm begann mit einem Jodelkurs an der Talstation der Hochfelln-Seilbahn. Anschließend führte der Weg mit der Hochfelln-Seilbahn zum Hochfellngipfel. Franz Josef Strauß erklärte dort den Teilnehmern nicht nur die landschaftlichen Schönheiten, sondern wusste auch viel Interessantes über das Gipfelkreuz, die Taborkirche und das Hochfellnhaus zu berichten. Nach einer kurzen Stärkung am Hochfellnhaus ging es zurück zur Talstation und weiter in das Museum Maxhütte. Hans Reich der 1. Vorsitzende des Fördervereins Maxhütte konnte bei einer sehr interessanten Führung das Interesse der Teilnehmer für das Museum wecken. Bergens Bürgermeister Stefan Schneider begrüßte die Teilnehmer im Maxhüttenmuseum  und bedankte sich für die Teilnahme. Gleichzeitig hoffe er, dass viele Busunternehmer die Fahrt nach Bergen und Siegsdorf in ihr Programm aufnehmen werden. und Auf Einladung der Klostergaststätte Maria Eck traf man sich dort zum Mittagessen. Die Fahrt führte dann weiter zur Adelholzener Wasserwelt und von da in das Naturkunde- und Mammutmuseum Siegsdorf. Museumsleiter Dr. Robert Darga führte die Teilnehmer zuerst durch das Museum und dann ging’s weiter in den Steinzeitgarten des Museums. Begeistert waren die Teilnehmer von dem frischgebackenen Brot aus dem Lehm-Backofen. Museumsleiter Dr. Robert Darga demonstrierte auch, wie in der Steinzeit Feuer gemacht wurde. Wolfgang Helldobler, der Leiter des Tourismusverbundes Bergen-Siegsdorf, der zusammen mit seinem Stellvertreter Fritz Schmuck und Britta Hierstetter von der Tourist-Information Bergen das Programm vorbereitet hatten waren sich einig, dass der Tag ein voller Erfolg war. Die Vertreter der Busunternehmen waren begeistert und haben zugesichert den Ausflugstag in ihr Ausflugsprogramm mit aufzunehmen. Im Herbst soll die Fahrt mit weiteren Busunternehmern nochmals wiederholt werden.

Andrea Aschauer

Nachrichten