Stabiler Tourismus auf dem Samerberg – Enge Kooperation der Leistungsträger – JHV

Stabile Tourismusergebnisse konnten die Verantwortlichen des Tourismusvereins Samerberg bei ihrer diesjährigen Jahres- und Mitgliederversammlung im Berggasthof Duftbräu verkünden. Bei 29.459 Übernachtungen im Jahr 2014 war zwar ein kleines Minus von gut einem Prozent zu verzeichnen, dafür gab es bei 6.874 Gästen ein Plus von zwei Prozent.Der Samerberger Tourismus ist geprägt von einer aktiven Zusammenarbeit zwischen Tourismusverein, Gemeinde, Gäste-Information, Wirten, Vermietern sowie verschiedenen Leistungsträgern und Förderern. Darauf wiesen in ihren Rückblicken und Berichten Vorstand Hans Auer, Anton Hötzelsperger als Leiter der Gäste-Information und Bürgermeister Georg Huber hin. Zufriedenstellend war auch der Kassenbericht von Vroni Huber von der Gäste-Information, dessen Ordnungsmäßigkeit Kassenprüfer Wolfgang Maurer bestätigte. Neben den Mitgliedsbeiträgen war der Dorfadvent, der zusammen mit dem Kirchenchor und mit den Samer Sängern durchgeführt wurde, die Haupteinnahme für den Tourismusverein. „Der Samerberg entwickelt sich mit seiner Qualitäts-Landschaft und mit verschiedenen Maßnahmen immer wieder schonend weiter, gute Beispiele hierfür waren im vergangenen Jahr die Freilichtspiele in Grainbach oder die Herausgabe einer neuen Wanderbroschüre mit verschiedenen Tourenvorschlägen von der Hochries ins Tal“ – so der Bürgermeister. Ein positives Beispiel einer Anbieter-Eigeninitiative ist das förderwürdige Projekt der Wanderhöfe Samerberg, hierbei haben sich rund zwanzig Vermieter und Wirte zu einer Aktionsgemeinschaft zusammengeschlossen, deren besonderer Service zum Thema Wandern angeboten wird und einladend wirkt. Wie Bürgermeister Huber weiter informierte, soll die touristische Zusammenarbeit mit den Nachbargemeinden Nussdorf, Neubeuern, Rohrdorf und Frasdorf weiter aktiviert werden. Ausführlich informierte Dieter Vögele von der Alpenvereinssektion Rosenheim über die letzten sechs Jahre, in denen der Alpenverein zusammen mit der Gemeinde Samerberg die Geschicke der Hochriesbahn lenkt. „Zuletzt konnten wir schwarze Zahlen bei den Betriebsergebnissen erzielen und 40.000 Euro in Verbesserungen beim Panoramaweg von der Bergstation zur DAV-Hütte investieren. Für heuer haben wir vor, mit 80.000 Euro Brandschutzauflagen zu erfüllen und das Steuerungskabel beim Sessellift neu anzuschaffen“, so Dieter Vögele, der sich besonders bei der Firma Bikepark für die gute Zusammenarbeit bedankte. Peter Brodschelm vom Bikepark Samerberg seinerseits erwiderte den Dank und sagte, dass im Vorjahr rund 40.000 bis 45.000 Fahrten mit Bikern und Sessellift zu verzeichnen waren. Saisonstart für Biker und Hochriesbahn ist ab 28. März zum Beginn der Osterferien, für den 18./19. Juli gab Brodschelm eine Großveranstaltung im Rahmen der europaweiten Rennserie Enduro mit Teilnehmern aus über zehn Nationen bekannt. Eine Neuerung im Freizeit- und Wander-Angebot kündigte Martina Stuffer von der Initiatorengruppe des Samerberger Barfußweges an. Dieser soll in Lehrbienenstand- und Filzennähe mit Unterstützung von Gemeinde und Tourismusverein noch heuer fertig gestellt werden. Gerne angenommen wurden die in der Gäste-Information erhältlichen Postkarten-Sets mit acht Samerberger Motiven des Fotografen Rainer Nitzsche, angeregt wurde noch, die Internet-Seite www.samerberg.de auch in englischer Sprache anzubieten. Ein besonderer Dank galt Wanderwart Dr. Georg Stuffer für seine steten und ehrenamtlichen Dienste im Sinne eines guten Wanderwegenetz-Angebotes.

Fotos: Klaus Kubitza – Eindrücke von der Jahresversammlung des Tourismusvereins Samerberg

Nähere Informationen: www.samerberg.de

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg