Spendenübergabe aus Benefizkonzert mit dem Polizeiorchester Bayern

Am Montag, 19.10.15 wurde der Spendenerlös aus dem Benefizkonzert mit dem Polizeiorchester Bayern im Rahmen einer Pressekonferenz an den Musikförderverein Bad Aibling e. V. übergeben.

Das Polizeiorchester Bayern mit Sitz in der Landeshauptstadt München ist ein professionelles Blasorchester der Bayerischen Polizei und das einzige des Freistaates Bayern. Es wurde am 12. November 1951 in Rebdorf bei Eichstätt gegründet und kann mit über 60 Jahren Bestehen auf eine bewegte Entwicklung zurückblicken. Aus ursprünglich 30 Polizisten entwickelte sich ein konzertantes Blasorchester aus 46 studierten Berufsmusikerinnen und -musikern. Seit 2006 steht das Polizeiorchester Bayern unter der Leitung von Chefdirigent Professor Johann Mösenbichler. Das Polizeiorchester Bayern versteht sich als Bindeglied zwischen Polizei und Bürgern. Es stellt sich in den Dienst der guten Sache, indem es in Kooperation mit Veranstaltern aus ganz Bayern und darüber hinaus jährlich bis zu 60 Benefizkonzerte zu sozialen, karitativen und kulturellen Zwecken spielt. Für diese Wohltätigkeitsveranstaltungen in Zusammenarbeit mit Vereinen, Stiftungen sowie Kultur- und Tourismusämtern steht das Polizeiorchester dem Veranstalter kostenfrei zur Verfügung. Der Reinerlös kommt einem oder mehreren gemeinnützigen Projekten zugute. Somit ist das Polizeiorchester Bayern einerseits für die Öffentlichkeitsarbeit der Bayerischen Polizei zuständig, indem es zur Imagepflege, Bürgernähe, Nachwuchsgewinnung sowie Kinder- und Jugendprävention beiträgt. Darüber hinaus wird das Polizeiorchester Bayern durch die Bayerische Staatsregierung und das Bayerische Staatsministerium des Innern zu repräsentativen Anlässen eingesetzt. Um diesen vielfältigen Funktionen gerecht zu werden, ist das Polizeiorchester Bayern bestrebt, Konzerte in verschiedensten Örtlichkeiten – von Konzertsälen über Kirchen bis zu Open Air Bühnen – zu gestalten und damit ein breites Publikum anzusprechen und zu begeistern. Das Repertoire des Polizeiorchesters Bayern ist dementsprechend sehr umfangreich und schließt originale Kompositionen der symphonischen Blasmusik sowie Bearbeitungen von klassischen Ouvertüren, Operetten, Filmmusiken, Musicals, Konzertmärschen und Opernauszügen mit ein. Die instrumentale Vielseitigkeit der Musikerinnen und Musiker ermöglicht neben dem großen Blasorchester die Zusammenstellung verschiedener Kleinbesetzungen. Diese Kammermusikgruppen des Polizeiorchesters treten vorwiegend bei musikalischen Umrahmungen von staatlichen Festakten auf.

Polizeiorchester Bayern

Chefdirigent Prof. Johann Mösenbichler

Prof. Johann Mösenbichler ist Universitätslehrer an der Anton Bruckner Privatuniversität in Linz. Seine Studien in den Fächern Klarinette, Saxophon und Dirigieren absolvierte er am Bruckner-Konservatorium in Linz und an der Hochschule für Musik in Wien. Konzertauftritte, die Arbeit als Gastdirigent sowie umfassende Vortrags-, Lehr- und Jurorentätigkeiten bei verschiedensten Seminaren, Workshops und Wettbewerben führten ihn bereits nach Asien, USA und in viele Länder Europas. Für seine Tätigkeiten erhielt Mösenbichler zahlreiche Ehrungen und Auszeichnungen. Im Jahre 2000 wurde er zum künstlerisch-wissenschaftlichen Leiter der MID EUROPE in Schladming bestellt. Seit Mai 2006 ist Mösenbichler Chefdirigent des Polizeiorchesters Bayern.

Stellvertretender Dirigent Gelsomino Rocco

Der aus einer musikalischen Familie stammende Dirigent und Pianist Gelsomino Rocco studierte an der Hochschule für Musik in Dresden. 2004 wurde Rocco als Assistent von Fabio Luisi an die Sächsische Staatsoper in Dresden verpflichtet, wo er als künstlerischer Leiter des Sinfoniechors, Dirigent und Korrepetitor wichtige Erfahrungen sammeln konnte und zahlreiche künstlerische Impulse erhielt. An der Semperoper dirigierte Rocco mehrfach Uraufführungen wie etwa Tsangaris Memento, welche als beste Neuproduktion Deutschlands in der Sparte Zeitgenössische Musik 2007 ausgezeichnet wurde. 2010 – 2012 war er am Theater Regensburg als Solorepetitor mit Dirigierverpflichtung engagiert. Seit 2012 ist Rocco Studienleiter des Theater an der Wien für das Junge Ensemble (JET) und seit 2014 stellvertretender Dirigent beim Polizeiorchester Bayern.

Pressestimmen

Durch die abwechslungsreiche Zusammenstellung und Vielzahl sowie Vielfalt der Stücke konnten die Musiker jeden einzelnen Besucher in ihren Bann ziehen, da jede Darbietung (…) in eine magische Welt entführte. (18.05.11 Traunreuter Anzeiger) Harmonische Klangbilder, auf wirklich hohem Niveau, komponiert von den Großen aus der Welt (…), gekonnt interpretiert von den Musikern unter der Leitung von Chefdirigent Johann Mösenbichler, waren ein musikalischer Ohrenschmaus. (25.01.11 Neumarkter Tagblatt) Begeistert umjubelt wurde am Ende des zweistündigen Konzertes das 45-köpfige Polizeiorchester Bayern, das am Samstagabend ein eindrucksvolles Konzert der Extraklasse auf der Gartenschau ablieferte. (17.07.13 Mittelbayerische Zeitung – Tirschreuth) Es ist ein außergewöhnliches Klangerlebnis, das das professionelle Ensemble unter Chefdirigent Johann Mösenbichler an diesem Abend den Zuhörern bietet. Mal machtvoll und voller Kraft, mal sanft, fast schon zärtlich (…). Die Zuhörer sind gefesselt von der Kraft und Energie (…), die das Werk und das Orchester ausstrahlen. (08.04.14 Münchner Merkur- Freisinger Tagblatt)

 

 

 

Andrea Aschauer

Nachrichten