Sogar aus Großbritannien kam ein Teilnehmer zum Samerberger Ententreffen

International besetzt war das heurige Ententreffen auf dem Samerberg bei der Entenwirts-Familie Peter Schrödl. Bürgermeister Georg Huber konnte nach seinem Grußwort einige Preise verleihen, die weiteste Anreise hatten Corin und Ann aus Großbritannien mit rund 950 Meilen, die älteste Ente mit dem Baujahr 1955 kam von Markus Rieker aus dem Ostallgäu und die originellste Ente brachten Johannes und Monika Lübeck aus dem Oberallgäu zum Samerberg. Insgesamt waren knapp 100 Fahrzeuge anwesend.

Den ganzen Tag begleitete ein Aufnahmeteam des Bayerischen Fernsehens das Geschehen.die Ausstrahlung ist voraussichtlich am Freitag, 29. August um 19.45 Uhr vorgesehen.

Die Rundfahrt am Samerberg nahm heuer einen anderen Weg, weil im oberen Dorf ein Weisertwecken gefahren wurde und man diesen nicht behindern wollte.

Fotos: Dietmar Scholz

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg