Schnüffel-Tour auf dem Samerberg

Da staunten doch die Törwanger auf dem Samerberg nicht schlecht, als im Stelenpark „Begegnungen“ vor den Ausstellungsräumen des Samerberger Künstlerkreises ein poppig gelber, gut genährter Vierbeiner auftauchte, der den ausgestellten Exponaten einen fachkundigen Besuch abstattete. Lawinenhunde kennt man, Jagd- und Blindenhunde, Drogenhunde, Schoßhunde, aber jetzt auch Kunsthunde? Und gleich hatte er einen Namen „ARTie“, der Galerie-Schleicher.

„ARTie“ begann seine Schnüffel-Tour bei dem Objekt „Weltoffen“ von Heike Weber (FOTO 1)  und ließ sich von den vielen Fähnchen die gute Samerberger Luft um die Ohren wehen, bestaunte ein Frauenwesen im Wollröckchen („Samer Moorfee“ von Hermann Erhard) (FOTO 2) und schnupperte leicht irritiert an der Stele von Dagmar Haitzinger „Außerirdischer Besuch“ (FOTO 3). Bei dem Objekt „Aus dem Rahmen gefallen“ von Evelyn Erhard-Stieglitz (FOTO 4) fiel er dann auch tatsächlich aus dem Rahmen, zögerte am Fuß von zwei Eisenexponaten (FOTOS 5+6) nicht lange sondern setzte so gekonnt zum Gipfelsprung an, dass er mit stolzer Hundebrust dem blauen Himmel über Törwang gleich zwei Meter näher war.

Damit erschöpften sich aber auch Kraft und Interesse an weiteren Kunstobjekten. „ARTie“ schaffte es gerade noch, „Sioux“ von Dirk Waltenbauer (FOTO 7) die Hundeehre zu erweisen und hob anerkennend sein Bein, vielleicht auch, um für andere Kunsthunde auf dem Samerberg eine neue Schnüffelspur zu legen.

Inzwischen hat „ARTie“ das Weite gesucht. Der Stelenpark ist aber auch ohne ihn einen Besuch wert in Samerberg-Törwang, Zur Aussicht 12.

Ein Klick auf ein Foto zeigt eine größere Version:

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg