Rimstinger Regisseur Stephan Rick kommt nach Prien in Mikes Kino

Andrea Aschauer —  7. Januar 2016

Wirtschaftsanwalt Urs Blank (Moritz Bleibtreu) ist der unangefochtene Star auf seinem Gebiet. Er ist erfolgreich, hat Geld und die für ihn perfekte Frau (Doris Schretzmayer). Als sich ein Geschäftspartner aufgrund seiner harten Verhandlungstaktik umbringt, fängt Urs an, sein bisheriges Leben in Frage zu stellen. Vielleicht auch deshalb fühlt er sich so zu Lucille (Nora von Waldstätten) hingezogen, die ihm mit ihrem alternativen Lebensstil eine ganz neue Welt eröffnet – und ihn zu einem Trip mit halluzinogenen Pilzen verführt. Mit schweren Folgen für Blank, denn nach dem Trip verändert sich seine Persönlichkeit und bringt seine dunkle Seite zum Vorschein: Der zivilisierte Anwalt wird zu einem instinktgetriebenen Individuum und unberechenbaren Mörder. Zutiefst verunsichert von seiner Wandlung flüchtet sich Blank aus seinem alten Leben in den Wald, um dort nach einem Gegenmittel für den missglückten Pilztrip zu suchen. Doch für seinen skrupellosen Mandanten Pius Ott (Jürgen Prochnow) ist der unberechenbare Blank eine tickende Zeitbombe geworden, denn er droht dessen größten Fusions-Deal zu gefährden. Urs Blank wird zum Gejagten – und sein Kampf um seine Rückkehr in die Zivilisation zum Wettlauf um sein Leben…

Ein Maximum an Spannung trifft auf episches Kino mit zwei absoluten Schauspielgrößen. Moritz Bleibtreu spielt in der Rolle des Urs Blank einen Erfolgsmenschen, dessen abgründige, verborgenen Instinkte hervortreten. Ein schauspielerisches Duell der Sonderklasse liefert sich Bleibtreu mit Jürgen Prochnow, der mit kühler Bösartigkeit Blanks Widersacher Pius Ott gibt. Die dunkle Seite des Mondes ist die Verfilmung des gleichnamigen Bestsellers von Martin Suter.
Regie: Stephan Rick, mit Moritz Bleibtreu, Nora von Waldstätten, Jürgen Prochnow, FSk 12, 98 Min.

Romanautor Martin Suter selbst ist von der neuesten Adaption seines Kultromans sehr angetan und kommentierte auf der gefeierten Züricher Premiere, dies sei „das Lieblingsbuch meiner Frau brillant verfilmt“. Der Rimstinger Stephan Rick, geboren 1974 in Rosenheim, machte nach seinem Abitur eine Ausbildung zum Kameraassistenten an der Bayerischen Akademie für Fernsehen, studierte von 1996 bis 1998 an der Ruhr-Universität Bochum Theater-, Film- und Fernsehwissenschaft und Kunstgeschichte sowie anschließend Regie an der Filmakademie Baden-Württemberg. 2002 ging er für ein Gaststudium an der Tisch School of the Arts nach New York. Stephan Ricks Arbeiten haben national und international Beachtung gefunden. So wurde er für einige schon während seiner Zeit an der Filmakademie Baden-Württemberg entstandenen Kurzfilme auf internationalen Festivals ausgezeichnet. Für seinen Diplomfilm „Richtung Leben“ erhielt er 2006 unter anderem den Studio Hamburg Nachwuchspreis. Seit seinem Studienabschluss arbeitet Stephan Rick als freier Regisseur und Drehbuchautor. Zu einer seiner meist beachteten Arbeiten gehört die Fernsehserie „Allein gegen die Zeit“, bei der er als Co-Autor das Konzept entwickelte und Regie führte. Die Serie erhielt u.a. Nominierungen für den Deutschen Fernsehpreis 2010 und den International Emmy Award 2011.

International erfolgreich war auch sein Film „Unter Nachbarn“ (2011) mit Maxim Mehmet, Charly Hübner und Petra Schmidt-Schaller. Dieser hatte seine Uraufführung im Wettbewerb des Filmfestivals in Shanghai, und wurde weltweit auf über 20 Festivals gezeigt. Die Remakerechte wurden in die USA und nach Indien verkauft. Charly Hübner gewann für seine Darstellung die Goldene Kamera 2013.

2013 inszenierte Stephan Rick zwei Folgen der hochgelobten Krimireihe „Der Kriminalist“, 2014 den Magdeburger „Polizeiruf 110: Eine mörderische Idee“ seinen ersten Sonntagskrimi. Am 15.1.2016 stellt Regisseur Stephan Rick sein Kinodebüt persönlich in Mikes Kino in Prien vor.
Stephan Rick wird am 15.1.2016 nach der Filmvorführung um 20 Uhr
die Publikumsfragen beantworten.
Mikes Kino, Bernauer Straße 13a, 83209 Prien am Chiemsee

Telefon: 0 80 51. 96 66 76 www.mikes-kino.de
Der Vorverkauf läuft!

Andrea Aschauer

Nachrichten