Priener Bäckerei Müller kreiert zum SalzAlpenSteig ein wanderbares Brotzeit-Stangerl

Vor kurzem wurde der SalzAlpenSteig („Auf den Spuren des Weißen Goldes“) eröffnet. Auf 233 Kilometern führt der grenzüberschreitende Premium-Wanderweg von Prien am Chiemsee durch den Chiemgau und das Berchtesgadener Land bis nach Obertraun am Hallstätter See am Fuße des Dachstein. Die drei Seen Chiemsee, Königssee und Hallstätter See bilden dabei die Meilensteine der einzigartigen landschaftlichen Dramaturgie zwischen Voralpenland, Mittel- und Hochgebirge. Die kontrastreiche Streckenführung auf großteils bereits bestehenden Wanderwegen in Bayern ist in moderatem Schwierigkeitsgrad gehalten und kann ganz nach Belieben kombiniert und abgekürzt werden. Einen ganz besonders individuellen, eigenen und passenden Beitrag für dieses neue Wanderangebot hat sich die Bäckerei Müller in Prien einfallen lassen. Bäckermeister Christoph Müller bietet ab sofort in all seinen Filialen (solange Vorrat reicht) die „Salz-Alpen-Spitzen“ an, eine Wander-Brotzeit mit ein bisserl Salz drauf. Das würzige Stangerl mit Weizen- und Roggenschrot, gerösteter Gerste, Natursauerteig, Kümmel und grobem Salz überreichte der Bäckermeister zu Beginn einer kleinen Wanderung an die Priener Bürgermeister Jürgen Seifert und Jürgen Schuster sowie an die Geschäftsführerin des Tourismusverbandes Chiemsee-Alpenland, Christina Pfaffinger.

Fotos: Hötzelsperger – Unsere Aufnahmen zeigen den kaufmännischen Leiter der Bäckerei Müller, Luitpold Müller (re.) mit 2. Bürgermeister Jürgen Schuster und Christina Pfaffinger vom Tourismusverband Chiemsee-Alpenland, Luitpold Müller (re.) mit Bürgermeister Jürgen Seifert, Luitpold Müller allein, Christina Pfaffinger allein und Salz-Alpen-Spitzen allein…..

Nähere Informationen: www.salzalpensteig.com
.

 

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg