Organspenden-Informationen am Sonntag im Bildungswerk Rosenheim

Unter dem Titel „Organspende rettet Leben – vielleicht auch ihr eigenes“ lädt Landtagsabgeordneter Klaus Stöttner am Sonntag, den 15.01.17 ins katholische Kreisbildungswerk in Rosenheim zu einer Informations- und Diskussionsveranstaltung ein:

„Ein Thema, über das meist erst dann gesprochen wird, wenn es schon fast zu spät ist“, so Stöttner zu seiner Intention für den Veranstaltungsabend. Großes Ziel der Veranstaltung sei es, dass vor allem mehr Bewusstsein für dieses sensible Thema geschaffen wird und am Ende des Abends auch Anregungen zur Selbstreflexion und zum Nachdenken gegeben werden, erläutert der Abgeordnete.

Klaus Stöttner widmet sich im Rahmen einer Veranstaltungsreihe zu Jahresbeginn immer wieder Themen, die im normalen Politik-Alltag untergehen würden. Nach dem hervorragend besuchten Fachvortrag von Landtagspräsident a.D. (Vortragstitel: „In Würde sterben“) sind nun zu einer Gesprächsrunde Experten eingeladen, welche aus den verschiedensten Blickwinkeln eigene Erfahrungen einbringen und so ein detailliertes Bild zur Organspende zeichnen können. Neben Peter Kreilkamp, der als betroffener Patient schon am eigenen Leib eine Transplantation erfahren hat, stehen Dr. Christine Kummer (Transplantationsbeauftragte der RoMed Kliniken) sowie Klinikseelsorger Josef Klinger als Gesprächspartner zur Verfügung. Moderiert wird die Runde von Prof. Dieter Benatzky.

Einlass zur Veranstaltung ist um 17:00 Uhr, Beginn um 17:30 Uhr. Im Anschluss an die moderierte Gesprächsrunde wird im großen Foyer des Bildungswerks es die Möglichkeit des Erfahrungs- und Gedankenaustauschs geben. An einem Informationsstand des Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege können Hintergrundinformationen beschaffen und der Kontakt mit Betroffenen gesucht werden.

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg