Opern auf Bayrisch in Rosenheim

Am Freitag, 21. März sind die „Opern auf Bayrisch“ mit ihrem neuen Programm „Der Ring in einem Aufwasch“ um 19 Uhr im Kultur- und Kongresszentrum Rosenheim zu sehen. Die in München bereits zur Kultveranstaltung avancierte musikalische Lesung mit den drei Vollblut-Schauspielern Conny Glogger, Michael Lerchenberg und Gerd Anthoff hat auch in Rosenheim in den letzten Jahren schon viele Fans für sich gwonnen.

„Der Ring in einem Aufwasch“ – ist die bayrische Persiflage auf das berühmte Vorbild von Richard Wagner. In nur 2 Stunden wird der ganze „Ring“ erzählt und musiziert – in einem Aufwasch. Ein nicht bierernst zu nehmendes Opernerlebnis bei dem sich nicht nur Opernfreunde und Bayreuth-Pilger amüsieren werden.

Die stetig ausverkaufte Erfolgsproduktion des Gärtnerplatztheaters wird unerstützt von 14 Musikern aus den großen Münchner Spitzenorchestern unter der Leitung von Andreas Kowalewitz und dem großartigen Percussionisten Werner Hofmeister, einem außergewöhnlichen Schlagzeuger, der mit seinem ebenso außergewöhnlichen Instrumentarium für so manchen Lacher sorgt. Besucher die Opern auf Bayrisch bereits kennen, wissen, was Sie erwartet und „Erstbesucher“ dürfen sich freuen auf einen unvergesslichen, witzigen Opernabend der etwas anderen Art!

Karten sind  erhältlich beim Ticketservice im Kultur- und Kongresszentrum, Kusteiner Straße 4, geöffnet von  9 Uhr bis 17 Uhr und samstags von 10-14 Uhr. Weitere Informationen erhalten Sie unter  Tel.: 08031 / 365 9 365 oder im Internet unter www.kuko.de

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg