Oberbayerische Kulturtage beim Gauverband I in Töging eröffnet

Am Vorabend der Kulturtage in Töging lud der Gauverband I Gäste aus Kirche, Politik und Trachtenwesen zu einem Empfang nach Töging ein. Dass das Organisationsteam um Christian Kammerbauer alles bestens vorbereitet und durchdacht hatte, davon konnten sich die rund 300 geladenen Ehrengäste bei einem Rundgang durch das Gelände, den Brauchtumspfad und die Ausstellungsräume überzeugen. Anschließend traf man sich in der „Kantine“ zum gemeinsamen Abendessen. Nach der Begrüßung durch Gauvorstand Peter Eicher zog der Gauverband I mit einem gelungenen Rückblick auf 125 Jahre Gaugeschichte alle zur Verfügung stehenden Register. In einem bunten Reigen von Musik, Lied, Tanz und Plattler waren geschickt die Höhen und Tiefen der 125-jährigen Gaugeschichte eingebaut. Staatsminister Marcel Huber, der in Vertretung des Ministerpräsidenten gekommen war, überbrachte dessen Grüße und bedauerte, dass diese großartige Veranstaltung wohl leider in der Presse dem G 7-Gipfel zum Opfer fallen wird. Landesvorsitzender Max Bertl stellte in seinem Grußwort fest, dass es vielerlei Kulturen gibt, die der Bayerische Trachtenverband zu vertreten und zu pflegen hat: Die Brauchtumskultur, die Sprachkultur, die Musik- und Gesangskultur, die Gwandkultur… und dass diese Kulturen alle in den nächsten beiden Tagen bei den Töginger Kulturtagen des Gauverbands I an einem Ort vereint sind.  Ja, es gibt viel zu sehen, zu hören und auch zu lernen, heute und morgen in Töging am Inn. Nehmen Sie sich Zeit und schauen Sie vorbei!

Bericht und Fotos: Hans Menzinger

Download des Plakats hier

 

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg