Images tagged "gautrachtenfest"

Keine Antworten für Images tagged "gautrachtenfest"

  1. Wagner Walter 16. August 2016 at 11:02

    Vorab vielen Dank für die Bilder vom Almsingen 2016 am Moserboden. Leider sind dieses Jahr keine von der sehr schönen Almmesse und den vielen Besuchern kein einziges dabei.
    Wir wurden gestern nach dem Mariensingen in Törwang von mehreren Personen (aus Aibling, Bernau, Aschau) angesprochen, weshalb von dem wunderschönen Almsingen heuer nichts im OVB erscheint.
    Die Samerberger Nachrichten kennt und findet fast keiner, von den „Auswärtigen“ so gut wie niemand, und aus diesem Grund finden die Leute auch die z.T. schönen Bilder überhaupt nicht.
    Es sei auch erlaubt zu bemerken, dass es schon sehr verwirrend ist, wenn unter „Samerberger Nachrichten“ überwiegend Berichte aus fast ganz Bayern sind. Es wäre viel einfacher und für jeden zu finden, wenn unter einem klaren Hinweis unter Samerberg.de die Samerberger Nachrichten auch hauptsächlich vom Samerberg sind, also abgegrenzt von Glentleiten, Prien, Schleching und so weiter.
    Technisch sollte dies doch möglich sein, zumindest für Fachleute, zu denen ich leider nicht gehöre.
    Vielen Dank für Eure ‚Bemühungen, und vielleicht lässt sich da was ändern oder eingrenzen.

    MfG. Walter Wagner

  2. Guten tag
    Ich möchte mal nach fragen wo ich das buch erwerben kann
    würde mich über eine antwort sehr freuen
    Marlies Pahl
    24622 gnutz

  3. Einfach nur …schee!!!

  4. Wunderschoen. Besten Dank fuer „:Traumbilder“
    Hans, Texas

  5. Vielen Dank Toni für den Bericht und die Fotos, wir hatten leider keien Zeit welche zu machen. Es waren zuviele Leute da und wir haben auch nicht mit so einen guten Wetter gerechnet
    Vielen Dank nochmals und Grüße Katharina
    Seppenbauer

  6. Marianne Hoffmann-Venter 8. Oktober 2016 at 09:29

    Wunderbare Nachrichten and besonders schöne Natur Aufnahmen !
    Vielen Dank Herr Hoetzelsberger. Nur weiter so !

  7. Axel, Löffler 24. Oktober 2016 at 06:06

    Aus meiner langjährigen Feuerwehrtätigkeit kann ich mir annähernd vorstellen was alle Einsatzkräfte für einen super Job zur Rettung des Patienten gemacht haben! Danke euch all’n!
    Dem Patienten der in Murnau sicher am besten aufgehoben ist alles erdenklich gute und seiner Familie und seinen Kollegen viel Kraft! Axel,L.

  8. Und der Engel sprach zu ihnen: Fürchtet euch nicht! Siehe, ich verkündige euch große Freude, die allem Volk widerfahren wird; denn euch ist heute der Heiland geboren, welcher ist Christus, der Herr, in der Stadt Davids.
    Lukas 2,10
    Wo bleiben die christlichen Werte??!

  9. Wenn mich nicht alles täuscht, dann zeigt das Foto eine Gams …..

  10. Karl-Heinz Schmid 6. Dezember 2016 at 23:27

    Perfekt de Buida Priener Hafen ^^

    Klasse ^^

    Gruas aus Frabertsham

    K.-H. Schmid

  11. Lieber Herr Hötzelsperger,

    schön, dass Ihnen unsere Tipps gefallen!

    Viele Grüße aus dem Norden
    Aylin Krieger

  12. Jungs Blech Geisenhausen 8. Dezember 2016 at 14:08

    Danke für de schena Buidl und für die schene Zeit im Augustiner Stadl in Holzhausen
    des Jungs Blech aus Geisenhausen/Holzhausen

  13. Gerhard Waschin 24. Dezember 2016 at 13:15

    Hallo Axel, das 2. Bild mit der Sonnen-Spiegelung im Schiffsfenster ist wieder ein Super-Schnapp-Schuss…
    Vielen Dank für Deine vielen Früh-Aufsteher-Fotos
    Wir sehen uns wieder auf dem Schiff !
    Alles Gute auch im Neuen Jahr und viele schöne Augenblicke zum Fotografieren
    Gerhard Waschin

  14. Jürgen Sokolowski 24. Dezember 2016 at 22:40

    Ich möchte mich bei Aton Hötzelsperger und Rainer Nitzsche für ihre umfangreiche und abwechlungsreiche Berichterstattung in Wort und Bild herzlich bedanken. Als Ende Mai 2014 aus Hamburg Zugereister lebe ich in Törwang und erfreue mich täglich an deren Berichterstattung über den Samerberg und Umgebung. Besonderes Interesse finden bei mir alle Beiträge über Brauchtum und Landschaft. Macht’s weiter so!
    Der Beitrag über den Besuch der Familie Hötzelsberger auf der Besucherebene der Elphie hat mich besonders angesprochen, weil ich als Katastrophenschützer für die HafenCity Hamburg langjährig zuständig war.

  15. Schön, dass ihr noch so viele Sternsingerkinder habt. Ich habe heuer nur noch 9 Kinder aktivieren können. Leider ist das Skifahren die größte Konkurrenz, die ich habe. Für jede Idee, wie man die Kinder noch besser motivieren kann, bin ich dankbar.

  16. 11 Stunden (Arbeitszeitgesetz!) bei ausschließlicher Nachtschicht? Macht kein Mensch! Unrealistisch da zu viele gesundheitliche Risiken.
    Max. 10 Nächte und der Pfleger geht auf dem Zahnfleisch.
    Tipp: Mindestens 2-3 Pfleger sind nötig. Evtl. als geringfügig Beschäftigte.

  17. Adolf Dinglreiter 13. Januar 2017 at 09:50

    Lieber Toni,durch dieses Bild erfahre ich,daß Du Präsident Obama schon per Handschlag begrüßt hast.Gratuliere!Willst Du mir diese Hand auch einmal reichen?

  18. Waschin Gerhard 9. Februar 2017 at 20:27

    ….stimmt das nicht ?

  19. Waschin Gerhard 9. Februar 2017 at 20:29

    ich glaube nicht, dass sich die verantwortungsbewussten Bauern angesprochen fühlen !

  20. Waschin Gerhard 9. Februar 2017 at 20:35

    ….ja, stimmt denn das auch nicht ?

  21. Das sehe ich anders. Das ist keine öffentliche Kampagne gegen einen gesamten Berufsstand sondern eher ein Aufruf an die, die es betrifft, sich Gedanken zu machen, ob sie nicht doch etwas ändern sollten. Woanders werden wesentlich mehr Steuergelder verschwendet und da regt sich niemand auf. Ich denke, wenn es nicht anders möglich ist, auf Missstände hinzuweisen, dann ist ein solcher Weg auch mal ganz gut. Und wie eine Bäuerin in einem Leserbrief schreibt, „Wer sich als Bauer angegriffen fühlt, sollte sich Gedanken um seine grundlegende Einstellung zum verantwortungsvollen Umgang mit der Natur und der Schonung unserer Ressourcen machen“, da kann ich nur zustimmen.

  22. Andrea Weyerer 17. Februar 2017 at 07:09

    Keine Umbenennung vom Grainbacher Trachtenverein…. !!!!! Sondern eine Neugründung des Törwang-Weikersinger Trachtenvereins. “ De lustigen Antler“.

    • Liebe Andrea,
      habs geändert in den Samerberger Nachrichten und hätte noch weitere Bilder vom Rainer…hättet Ihr ein paar Informationen zum Kranzl selbst, dann würde ich einen Text zu den weiteren Bildern machen……Gruß Toni

  23. Ich möchte hier einen Leserbrief von Irmgard Wagner aus Riedering zitieren, weil er meiner Ansicht nach das Wesentliche beinhaltet: „Als verantwortungsvolle Bio-Bäuerin habe ich, wie wahrscheinlich viele meiner Berufskollegen, keinerlei Probleme mit der besagten Plakat-Aktion, im Gegenteil: Ich kann guten Gewissens damit leben. Die sogenannten „Bauernregeln“ enthalten eigentlich nur die Grundsätze der guten fachlichen Praxis der Landwirtschaft und dienen somit in keiner Weise der Verunglimpfung des bäuerlichen Berufsstands. Wer sich als Bauer angegriffen fühlt, sollte sich Gedanken um seine grundlegende Einstellung zum verantwortungsvollen Umgang mit der Natur und der Schonung unserer Ressourcen machen. Allerdings ist eine Plakataktion in den Städten wohl kaum das geeignete Mittel, uneinsichtige Landwirte auf den richtigen Pfad zu bringen. Vielmehr wäre es wichtig, den Berufsnachwuchs der grünen Berufe mehr in Richtung Ökologie und weniger im Sinne der chemischen und pharmazeutischen Industrie zu schulen. Ebenso gäbe es da auch bei den Kleingartenbesitzern noch viel zu tun im Sinne von Aufklärung im Umgang mit Pflanzenschutzmitteln. Der Bauernverband täte gut daran, vorsichtig zu sein, für oder gegen wen er seine Stimme erhebt – vielleicht schadet er langfristig dem Bauernstand mit solchen Gegenkampagnen mehr als er uns nutzt.“

  24. Juliane v. Bülow 26. Februar 2017 at 18:15

    Diese Schneeglöckchen sind in Wirklichkeit Märzenbecher oder Frühlingsknotenblume (Leucojum vernum) und jetzt erst in geschützen Lagen zu finden, die Schneeglöckchen haben es schon direkt nach der Schneeschmelze geschafft. Sie sind wunderschön und in ihrer Zweifarbigkeit von weiß und hellgrün sehr besonders. Sie sind bei uns streng geschützt und leider giftig. Aber es gibt am Samerberg und unten im Tal diverse Stellen, wo sie blühen.

  25. Dr.Gerhard Hillebrand 27. Februar 2017 at 08:46

    Leider muss ich widersprechen: die abgebildeten schönen Blumen sind keine Schneeglöckchen
    sondern „Frühlingsknotenblumen“ !! Schneeglöckchen haben ganz andere Blütenblätter und
    keinen grünen Fleck in der Spitze …..

  26. Schmid Karl-Heinz 25. März 2017 at 00:22

    I gfrei mi immer über de Informationen,
    Dangschee füa d Arbat 😀

    War heid am Heuberg, do is no ned fui mid de krokus eigentli ganix .

    Gruaß aus Frabertsham

  27. Was bringt Ihr für alte Nachrichten von Jan. 2015. Das ist ja irritierend und man weiß wirklich nicht mehr, ob die Meldung vom Wendelstein-Gipfelweg aktuell ist.