Neue Dauerausstellung mit Werken von Marianne Lüdicke im Priener Heimatmuseum

Einen eigenen Raum für ihre Werke hat die Chiemgauer Künstlerin Marianne Lüdicke (1919-2012) im Priener Heimatmuseum erhalten. Wie Kulturfördervereins-Vorsitzender Dr. Friedrich von Daumiller und Bürgermeister Jürgen Seifert bei der Erst-Präsentation der Dauer-Ausstellung vor vielen geladenen Gästen sagten, soll damit das großartige Lebenswerk von Marianne Lüdicke gewürdigt werden.

Zur Ausstellung aus dem Fundus des künstlerischen Erbes, das die Marktgemeinde Prien mit der Marianne-Lüdicke-Stiftung angetreten hat, wurden einige Bronzearbeiten der Bildhauerin ausgesucht. „50 Jahre hat Frau Lüdicke die Künstlerlandschaft am Chiemsee mitgeprägt“ – so von Daumiller. Die musikalische Gestaltung übernahm Alexander Mangstl mit Harfenweisen. Das Priener Heimatmuseum hat dienstags bis sonntags von 14 Uhr bis 17 Uhr geöffnet, ab 27. Oktober ist es für einige Wochen geschlossen (Telefon 08051/69 05 13).

Fotos: Hötzelsperger – Werke von Marianne Lüdicke im Priener Heimatmuseum (einmal mit Museumsleiter Karl J. Aß).

Weitere Informationen: http://www.prien.de/de/main/heimatmuseum.htm.

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg