31. Konzert des Musiksommer zw. Inn und Salzach am 16. August

Andrea Aschauer —  8. August 2015
Foto: Maria Plain

Foto: Maria Plain

Musiksommer zwischen Inn und Salzach

Sonntag 16. August 2015, 19.30 Uhr, Wallfahrtsbasilika Maria Plain, Salzburg

Die Salzburger Bachgesellschaft eröffnet ihre Konzertsaison

Mehr Salzburg ist hier kaum noch möglich: Die Basilika von Maria Plain ist der Ort, an dem Vater und Sohn Mozart und Michael Haydn ihre Kirchenwerke aufgeführt haben. Seit dem Mozartjahr 1991 eröffnet die Salzburger Bachgesellschaft ihre Konzertsaison zu Maria Himmelfahrt in dieser wunderbaren Wallfahrtsbasilika. Dort, wo schon Vater und Sohn Mozart gemeinsam musizierten, erklingen Programme, die genau auf den barocken Sakralbau und dessen musikalische Geschichte abgestimmt sind.

Das Konzert am 16. August um 19.30 Uhr findet im Rahmen des Musiksommers zwischen Inn und Salzach statt. Als Hauptwerk des Abends erklingt neben weiteren Werken von Mozart seine „Missa brevis in C KV 258“ (auch genannt „Piccolomini- oder Spaur-Messe“). Beide Titel sind nicht nachgewiesen und kamen erst später, im 19. Jh. auf) In Wien nannte man die Messe „Missa piccola“ und bald wurde daraus die „Piccolomini-Messe“, benannt nach einem italienischen Adelsgeschlecht, von dem ein Ottavio P. in Wien ein General Wallensteins war. Ebenso ungeklärt ist der Begriff „Spaur-Messe“. Diese Bezeichnung bezieht sich auf die Weihe des Salzburger Domherrn Graf Ignaz von Spaur, zum Bischof von Brixen. Wegen der Besetzung mit Trompeten und Pauken gehört diese Missa brevis eigentlich zur Kategorie „Missa solemnis“.

Als besondere Werke von Johann Michael Haydn kommen Litaniae Lauretanae, Litaneien zur Anrufung der Gottesmutter, zur Aufführung. Die Werke stammen aus dem Archiv der Stiftskirche St. Laurentius in Tittmoning. Weiterhin erklingen Werke von Matthias Sigismund Biechteler und Johann Ernst Eberlin, die beide ebenso in Salzburg wirkten.

Seit ihrer Gründung im Jahr 1976 hat sich die Salzburger Bachgesellschaft unter ihrem Gründer und künstlerischen Leiter O. Univ.-Prof. Dr. Albert Hartinger zum führenden Konzert-Veranstalter für Alte Musik in Salzburg und darüber hinaus in Österreich etabliert. Schwerpunkt der Arbeit ist das Werk von Johann Sebastian Bach, seiner Vorfahren, Söhne und Zeitgenossen sowie im Besonderen der Salzburger Komponisten Mozart und Haydn.

Karten für das Konzert gibt es im Vorverkauf bei der Salzburger Bachgesellschaft unter der Telefonnummer 0043/662/435371.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:

Christian Hußmann / Alexander Porschke

Geschäftsstelle Musiksommer

im Landratsamt Traunstein

83276 Traunstein

kontakt@musiksommer.info

www.musiksommer.info

Andrea Aschauer

Nachrichten