Modellprojekt für Flüchtlinge an der Berufsschule I

Stadt Rosenheim. Mit Hilfe der Berufsschule I in Rosenheim können Flüchtlinge künftig gezielter auf das Berufsleben vorbereitet werden. Wie der Landtagsabgeordnete Klaus Stöttner mitteilt, nimmt die Schule nun an dem Modellprojekt „Perspektive Beruf für Asylbewerber und Flüchtlinge“ der Stiftung Bildungspaket Bayern teil. Ein Ziel des Modellprojektes ist es, die Jugendlichen auf eine Ausbildung vorzubereiten und den Unterricht für Flüchtlinge weiterzuentwickeln. Laut Klaus Stöttner ist dies ein wichtiger nächster Schritt: „Anerkannte Asylbewerber wie zum Beispiel aus dem Kriegsgebiet Syrien können mit ihrem oft umfangreichem Wissen für unseren Arbeitsmarkt auch eine Chance gegen den Fachkräftemangel sein. Deshalb müssen wir versuchen, diese richtig zu integrieren. Das Modellprojekt wird uns dabei helfen.“ Das Modellprojekt wurde von der Stiftung Bildungspakt Bayern zusammen mit dem Bayerischen Bildungsministerium und der Vereinigung der bayerischen Wirtschaft e. V. ins Leben gerufen. Momentan werden im Freistaat an rund 80 Berufsschulstandorten jugendliche Asylbewerber und Flüchtlinge in etwa 260 speziellen Klassen über zwei Jahre auf das Berufsleben vorbereitet.

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg