Mit Totengedenken begannen Veteranen-Festlichkeiten am Samerberg

Mit einem Gedenken an die Verstorbenen hat der Krieger- und Veteranenverein Törwang-Grainbach seine Festlichkeiten zum 200. Vereinsjubiläum begonnen. Genau auf den Tag 70 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkriegs versammelten sich die Mitglieder des Vereins, die Fahnenabordnungen der Ortsvereine und die Musikkapelle Samerberg beim Denkmal an der pfarrkirche in Törwang. Nach den Gebeten von Diakon Günter Schmitzberger erinnerte Veteranenvorstand MIchael Irger an die Kriegs-Opfer. „Gedenken wir der Toten und seien wir uns des Friedens bewußt“, so Michael Irger. Unter den Gästen bei der Ehrung waren auch Vorsitzender Pius Graf vom Bezirk der Veteranen- und Kriegervereine im Landkreis Rosenheim sowie  die Bürgermeister Georg Huber, Christoph Heibler und Annemarie Braun von der Gemeinde Samerberg. Am Sonntag, 10. Mai ist das Bezirkstreffen der Krieger- und Veteranenvereine, das um 8 Uhr mit dem Empfang der Vereine beginnt; um 9.30 Uhr ist Kirchenzug und um 10 Uhr Festgottesdienst auf dem Törwanger Dorfplatz. Anschließend ist Festzeut zum Festzelt.

Fotos: Hötzelsperger

 

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg