Meisterkonzert mit Anna Gourari im KU’KO Rosenheim

Am Donnerstag, 18. Februar um 20 Uhr findet das dritte Meisterkonzert der aktuellen Reihe im Kultur- und Kongresszentrum Rosenheim statt. Die russische Pianistin Anna Gourari spielt gemeimsam mit dem Württembergischen Kammerorchester Heilbronn unter der Leitung von Fawzi Haimor.

Gespielt werden an diesem Konzertabend von Gerald Finzi die Stücke „Romance E-Dur op. 11“ sowie  „Eclogue op. 10“, Johann Sebastian Bach’s Klavierkonzert d-Moll BWV 1052, die Orchestersuite aus King Arthur von Henry Purcell sowie von William Walton die Sonate für Streichorchester. Um 19 Uhr findet ein Einführungsvortrag von Thomas J. Mandl zu den Stücken statt.

Anna Gourari machte ihre prägendsten musikalischen Erfahrungen in den Meisterkursen am Moskauer Konservatorium bei der einstigen Neuhaus-Schülerin Vera Gornostaeva, bevor sie ihr Studium bei Ludwig Hoffmann in München fortsetzte. Der Sieg beim Ersten Internationalen Clara-Schumann-Klavierconcours in Düsseldorf (die Juroren Martha Argerich, Vladimir Ashkenazy, Alexis Weissenberg, Nelson Freire und Joachim Kaiser rühmten ihr „fast mystisches Klavierspiel“) war der Beginn ihrer internationalen Karriere. Als Solistin und Kammermusikerin gastiert Anna Gourari bei internationalen Festivals und musiziert mit renommierten Orchestern und Dirigenten. Neben ihrer Konzerttätigkeit kann die Künstlerin auf eine umfangreiche Diskographie verweisen. Das breit gefächerte Repertoire umfasst sowohl die klassische Klavierliteratur als die klassische Moderne. Komponisten wie Rodion Shchedrin und Jörg Widmann haben für sie Werke geschrieben und ihr gewidmet.

Das 1960 gegründete Württembergische Kammerorchester Heilbronnentwickelte sich unter seinem Gründer und langjährigen Dirigenten Jörg Faerber zu einem der gefragtesten Kammerorchester weltweit. Zu den Höhepunkten seiner Konzerttätigkeit zählten in den letzten Jahren Auftritte in der Royal Albert Hall London, im Theatre des Champs-Elysées in Paris sowie Tourneen durch Korea, Kambodscha und China, das Gastspiel im Tschaikowsky Konservatorium Moskau sowie das Konzert mit Frank Peter Zimmermann in Istanbul. Neben der Zusammenarbeit mit namhaften Künstlern fördert das Ensemble stets auch Nachwuchstalente. Die Diskographie des Orchesters umfasst rund 500 Werke. Im Jahr 2002 übernahm Ruben Gazarian von Jörg Faerber die Position des Chefdirigenten und künstlerische Leitung und führte die Erfolgsgeschichte des Ensembles fort.

Der 1983 in Chicago geborene Dirigent Fawzi Haimor, Resident Conductor des Pittsburgh Symphony Ochestra, verfügt über eine große programmatische Bandbreite und vertritt so angesehene Dirigenten wie Manfred Honeck, Leonard Slatkin, Gianandrea Noseda, Rafael Fruhbeck de Burgos und Jean Pascal Tortellier. Fawzi Haimor, der im Nahen Osten und im Raum von San Franzisco aufwuchs, studierte an der Jacobs School of Musikc der Indiana University Geige und Dirigieren u.a. bei David Effron, Arthur Fagen sowie bei Herbert Blomstedt und Jorma Panula.

Tickets sind erhältlich im Vorverkauf beim Ticket-Service im Kultur- und Kongresszentrum Rosenheim, Montag bis Freitag, 9 – 17 Uhr, Samstag 10 – 14 Uhr, oder unter Tel. 08031/365 9 365, Mail: ticketverkauf@vkr-rosenheim.de oder im Internet unter:www.kuko.de

Andrea Aschauer

Nachrichten