Lateinamerikanische Nacht in den Chiemgau Thermen Bad Endorf

„Viva la Vida“ hieß es am Samstag in den Chiemgau Thermen Bad Endorf, als dort wieder lateinamerikanisches Temperament auf bayerische Gastlichkeit traf. Die Entscheidung, aus dem Open-Air-Fest trotz der nicht optimalen Wetterprognosen keine Indoor-Veranstaltung zu machen, war richtig, so das einhellige Feedback der Besucher bei romantischem Sonnenuntergang, nachdem es bereits am Nachmittag rechtzeitig zu regnen aufgehört hatte. Freunde heißer Latinomusik, rhythmischen Tanzes und cooler Drinks, die sich nicht vom windig-kühlen Wetter abhalten ließen, feierten ein Fest ganz im Zeichen der Kultur und Lebensfreude des südlichen Kontinents. Im Eintrittspreis inbegriffen war natürlich die Möglichkeit, die vielfältigen warmen Thermenbecken im Innen- und Aussenbereich sowie die Sauna mit Spezialaufgüssen zum Themenabend zu genießen. Kulinarisch wurden die Gäste mottogerecht mit Grillspezialitäten und vegetarischen Köstlichkeiten verwöhnt. Die zwölfköpfige Salsaband „La Pandilla“ heizte kräftig ein, sorgte für eine ausgelassene Stimmung und die Tanzfläche füllte sich rasch. Dafür sorgte auch das Tanzschullehrerpaar Ziegler, die den lernfreudigen Gästen die Grundschritte des Salsatanzes beibrachte. Zusätzlich sorgte das Gitarren-Duo Alvaro Vidal & Zambo Molina aus Chile für südamerikanischen Flair, ebenso wie die Showtanzgruppe vom Latinclub „Salseros“ aus Kufstein.
Salsa-Fans genossen einen tollen Tanz- und Unterhaltungsabend im Außengelände der Thermenlandschaft mit einem abwechslungsreichen Rahmenprogramm, u. a. mit dem Zigarrendreher Juan Carlos aus Cuba, Cocktails an den beiden Cabana Bars, einer Bierbar und einem Lagerfeuer sowie als Glanzpunkt dem Gala-Feuerwerk mit Spezialeffekten und – dieses Jahr neu – mit Musik. „Wir hatten eine tolle Veranstaltung, auch wenn wir uns angesichts des großen Aufwandes natürlich ein besseres Wetter und mehr Gäste gewünscht hätten“, resümierte Stefan Bammer, der Geschäftsführer der Chiemgau Thermen Bad Endorf. „Aber wir haben das Beste aus der Situation gemacht und alle, die da waren, haben uns mit viel Lob überhäuft.“

Bilder und Text: Klaus Kubitza, Samerberg

Andrea Aschauer

Nachrichten