Kostenfreie Broschüre zum WolfgangWeg

Im Rahmen des Klostermarktes in Altötting, der diesmal vom 17. – 19. Juli stattgefunden hat, wurde der neue kostenfreie Wegbegleiter zum Wolfgangweg vorgestellt. Die Broschüre informiert umfassend über den Wegverlauf von Regensburg, wo sich das Grab des heiligen Wolfgang in der Westkrypta von St. Emmeram befindet über den bedeutenden bayerischen Marienwallfahrtsort Altötting nach St. Wolfgang im Salzkammergut. Oder wie es im Vorwort des Wegbegleiters zusammen gefasst wird: „ Alles in allem, es ist ein abwechslungsreicher Pilgerweg, der jedem, der ihn begeht, unvergesslich bleiben wird!“ Die Broschüre umfasst 36 Seiten und beinhaltet 12 Etappenvorschläge, basierend auf dem Buch von Dr. Peter Pfarl „Der Wolfgangweg“ vom Tyrolia Verlag. Der Autor ist zugleich Obmann des Vereins „Pilgerweg St. Wolfgang“ und zusammen mit seinem Verein maßgeblich an der Wegfindung und Realisierung des Weges beteiligt. Die Umsetzung des Wegbegleiters übernahm das Wallfahrts- und Verkehrsbüro Altötting. Unterstützt wurde es dabei von Dr. Peter Pfarl, Anton Wintersteller (Pilgern im Salzburger Land) und natürlich den zahlreichen Städten und Gemeinden auf dem Pilgerweg, die Bildmaterial und Informationen zur Verfügung stellten. Sabrina Peetz vom Wallfahrts- und Verkehrsbüro die für die Koordination der Broschüre zuständig war freut sich: „Die neue kostenfreie Broschüre ergänzt in perfekter Weise die bereits im Buchhandel erhältlichen Detailbeschreibungen des Pilgerweges. Der Wegbegleiter, der zukünftig auch auf Messen verteilt wird, soll den Pilgerinnen und Pilgern als erste Information dienen und dazu anregen sich „auf den Weg“ zu machen.“ Finanziert wurde der Wegbegleiter zudem durch Fördermittel des Zweckverbandes Erholungs- und Tourismusregion Inn-Salzach, der regelmäßig für Projekte in der Region Inn-Salzach finanzielle Mittel bereit stellt. Der Wegbegleiter ist im Wallfahrts- und Verkehrsbüro Altötting und beim Zweckverband Erholungs- und Tourismusregion Inn-Salzach erhältlich.

Pilgerwege nach Altötting

Der Wallfahrtsort ist eingebunden in ein ausgedehntes Netz an Pilgerwegen, der Jakobsweg Böhmen-Bayern-Tirol, der St. Rupert-Pilgerweg und der Wolfgangweg verbinden Altötting mit den Quellgebieten seiner Wallfahrt und durchziehen die schöne Landschaft der Region Inn-Salzach. Eine regionale Besonderheit ist der Benediktweg, ein Radrundweg der die Stationen der Kindheit und Jugend von Papst em. Benedikt XVI. verbindet.

Foto:

Die neue kostenfreie Broschüre zum Wolfgangweg wurde am Klostermarkt Wochenende erstmals verteilt und fand reißenden Absatz:

Im Bild v.l.n.r.: Maximilian Bogner (Buchautor zum WolfgangWeg), Dr. Peter Pfarl (Obman Verein „Pilgerweg St. Wolfgang“ und ebenfalls Buchautor zum WolfgangWeg), Andrea Streiter (Zweckverband Erholungs- und Tourismusregion Inn-Salzach), Sabrina Peetz (Wallfahrts- und Verkehrsbüro Altötting), Erster Bürgermeister Herbert Hofauer, Anton Wintersteller (Vorstand im Verein „Pilgerweg St. Wolfgang).

Wallfahrts- und Verkehrsbüro Altötting
Kapellplatz 2a, 84503 Altötting
Tel. 08671/506239
www.altoetting.de

Andrea Aschauer

Nachrichten