Interssante Exkursion zum Kloster Seeon – Samstag, 18. April

Es war Gerhard von Seeon, der erste Abt des 994 gegründeten Klosters in Seeon, der um das Jahr 1000 das Grab der Seligen Irmengard von Frauenwörth erstmals öffnen ließ. Darüberhinaus finden sich in den Chroniken viele weitere Zeugnisse für die engen Beziehungen der beiden Benediktinerklöster vom Mittelalter bis in die frühe Neuzeit. Der Freundeskreis der Abteil Frauenwörth lädt deshalb seine Mitglieder und alle Interessierten ein zu einem Besuch in Seeon am Samstag, den 18. April, um diese Verbindungen näher zu beleuchten. Am Vormittag wird bei der Besichtigung der Klosterkirche St. Lambert sowie des Ostflügels des mittelalterlichen Kreuzgangs unter fachkundiger Führung die wechselvolle Geschichte des Klosters lebendig. Nach dem Mittagessen beim Alten Wirt in Seeon wandern wir zurück über den Weinberg nach St. Maria in Bräuhausen, um anschließend die weitere Entwicklung des Klosters nach der Säkularisation zu erfahren und das heutige Kultur-und Bildungszentrum zu besuchen. Ein gemütlicher Ausklang ist vorgesehen im Cafe Leuchtenberg ab ca. 15.30 Uhr. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Treffpunkt ist um 10.15 an der Klostergaststätte Seeon. Nähere Informationen bei Hans-Eberhard Kühn, Telefon 08621 – 61541.

Foto: Hötzelsperger – Deckengewölbe Kloster Seeon

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg