Hirntraining und Brainwalking im Priener Eichental

Andrea Aschauer —  24. Juli 2015

prien_tanjaghirardini_flusslandschaft_3148-edit_KLWer rastet, der rostet – was für unseren Bewegungsapparat gilt, ist auch für die Gehirnleistung maßgeblich. Denn die alltägliche Routine ist für Körper wie Geist schädlich. Um dem entgegenzuwirken, leitet Sophie Schulz im Rahmen der Führungen „Neue Wege gehen“, initiiert von der Prien Marketing GmbH, die Teilnehmer zum „Brainwalking“ an. Wie der Name schon vermuten lässt, findet das Training des „Arbeitsspeichers“ unseres Denkapparats unter Bewegung statt, womit sich deutlich bessere Erfolge erzielen lassen. Denn so ist das Hirn besser durchblutet, was die Übungen noch effizienter macht. „Mit gezielten Übungen lassen sich spezielle Funktionen des Gehirns trainieren“, erklärt die an der wissenschaftlichen Akademie der Universität Erlangen ausgebildete Gehirn-Trainerin. Bei den Übungen handelt es sich keineswegs nur um Denksportaufgaben, vielmehr geht es auch um Sinnestraining sowie besondere Bewegungsübungen. Beispielsweise werden Wörter rückwärts buchstabiert oder Noppenbälle bearbeitet, was bis zu 40.000 Impulse – gesendet von den Fingernerven ans Gehirn – auslöst, die die Zellen aktivieren, sie besser durchbluten und vernetzen. Den optimalen Erfolg erzielt man, wenn regelmäßig trainiert wird. Dazu reichen täglich fünf bis zehn Minuten aus. Vor allem die Konzentration, die Reaktion, die Kreativität und das Gedächtnis können davon profitieren. Weshalb sich das Brainwalking für jeden eignet – von der Hausfrau bis zum Rentner wie auch vom Schüler bis zum Student. Wer dies zudem kurz vor Prüfungen oder Weiterbildungen anwendet, bringt seine Denkleistung auf Trapp und aktiviert das Hirn für Bestleistungen. Darüber hinaus kann mit Brainwalking der geistigen Überforderung entgegengewirkt und Krankheiten wie Depressionen oder Burn-out vorgebeugt werden. Außerdem schützt Gehirntraining vor einem geistigen Abbau im Alter und beugt Demenzerkrankungen vor. Sophie Schulz führt ihre Teilnehmer dazu über leichtes Gelände im Priener Eichental – nächster Termin ist der 5. August. Weitere Termine im August und September.

Weitere Informationen im Kur- und Tourismusbüro Prien unter Telefon +49 8051 6905-0, unter info@tourismus.prien.de und www.tourismus.prien.de.

Andrea Aschauer

Nachrichten