Grüne Woche: Rosenheim zeigts den Berlinern

(18. Januar 2015) Berlin – Starker Auftritt: Auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin präsentiert sich der Landkreis Rosenheim derzeit wieder in seiner ganzen Vielfalt als Ferien- und Genussregion. Ob Rinser Natureis aus Söchtenau, Edelbrände vom Wachingerhof in Bad Feilnbach, Pralinen der Confiserie Dengel aus Rott am Inn oder Hirschhornkunst von Siggi Stuhlmüller aus Riedering – die schmucken Stände in der Bayernhalle unter dem Funkturm sind ganztags regelrecht von Besuchern umlagert. Auch Landwirtschaftsminister Helmut Brunner schaute bei seinem Messerundgang vorbei, informierte sich über die vielfältigen Angebote, probierte die regionaltypischen Schmankerl und half mit, die Werbetrommel für die Region zu rühren.
In der 2 350 Quadratmeter großen und bis auf den letzten Fleck ausgebuchten Bayernhalle werben auch heuer wieder zahlreiche Aussteller, Tourismusverbände und traditionelle Handwerker für den Freistaat als Urlaubs- und Genussland Nummer Eins. Musik- und Trachtengruppen mit fast 2 000 Mitwirkenden sorgen für gute Stimmung und unterhaltsame Auftritte. Viel Gemütlichkeit bringt auch wieder der zünftige bayerische Biergarten, mit dem der Törwanger Entenwirt Peter Schrödl die Gäste in Scharen anlockt. Aber auch die vielen Aussteller der Ernährungswirtschaft machen den Berlinern mit ihren weiß-blauen Spezialitäten so richtig Appetit auf Bayern.

Fotos Schmalz/StMELF

Die Bilder zeigen den Minister mit
Bild 1: Klaus und Claudia Gschwendtner (Rinser Natureis),
Bild 2: Christian Eder (Wachingerhof),
Bild 3: Marina Rehm (l.) und Martina Kotalla (Confiserie Dengel),
Bild 4: Siegfried und Maria Stuhlmüller (Hirschhornschnitzer).

Rainer Nitzsche

Nachrichten