Grainbacher Burschen bewachen Fest- und Maibaum gleichzeitig

Samerberg  (hö) – Gleich zwei sauber herausgeputzte Fest- bzw. Maibäume liegen in Grainbach, um auf ihre Aufstellungsfeierlichkeiten vorbereitet und bis dahin sorgsam bewacht zu werden. Der größere Baum, der ganze 36 Meter lange Maibaum aus Moosen, wurde von der Feuerwehr aus Grainbach in einer Nacht- und Nebelaktion von den vorherigen „Dieben“, der Jungbauernschaft Rohrdorf „entwendet“. Der „Diebstahl“ erfolgte mit einer waghalsigen Schlittenfahrt nachdem der herkömmliche Verkehrsweg überwacht und schier unzugänglich war; von der Schlitten-Transportweise wurden die Rohrdorfer „Zwischeninhaber“ reichlich überrascht. Nachdem die Grainbacher Dorfgemeinschaft sich schon auf eine mehrwöchige Wachzeit einstellen musste, entschieden sie sich, gleich den Festbaum für die Törwanger Festwoche auch noch zu „holen“ und diesen sozusagen nebenbei auch noch zu bewachen. So kam es in den letzten Wochen und Tagen rund um die Uhr zu unterhaltsamen Zusammenkünften in Grainbach. Die beiden Fest- bzw. Maibäume werden in nächster Zeit zur Törwanger Festwoche von 8. bis 18. Mai sowie am 1. Mai in Moosen aufgestellt.

Fotos: Hötzelsperger – zwei junge Grainbacher Burschen sitzen auf dem Fest- und Maibaum – somit kann er nach gutem, alten Brauch auch nicht „gestohlen“ werden.

Rainer Nitzsche

Nachrichten