Goldene Bilderbuch-Hochzeit von Hilde und Otto Dufter in Unterwössen und am Chiemsee

Ihr ganzes Leben haben Hilde und Otto Dufter der Trachten- und Brauchtumspflege gewidmet. Und 50 Jahre taten sie das gemeinschaftlich als Ehepaar. Nun wurden ihre trachtlerischen Lebensleistungen mit einem außergewöhnlichen Festtag zur Goldenen Hochzeit belohnt. Goldenes Herbstwetter und rund 300 Hochzeitsgäste aus ganz Bayern in ganz und gar unterschiedlichen Trachten waren beste Voraussetzungen dafür, dass das Fest gelang. Einer der Gäste sagte gar: „Schöner könnte man ein bayerisches Fest nicht malen!“.

Die Verdienste und bisherigen Auszeichnungen von Otto Dufter (u.a. Ehrenvorsitzender der Wössner, Chiemgauer und bayerischen Trachtler) und seiner Frau Hilde (u.a. Stellvertretende Sachgebietsvorsitzende zum Thema Trachtenpflege in Bayern) sind schier endlos lang – gerade so wie es der Kirchenzug war, der sich nach der Morgensuppe vom Restaurant „Zum Kamin“ mit der Musikkapelle Unterwössen zur Ortskirche bewegte. Im festlich geschmückten Gotteshaus hieß Pfarrer Martin Strasser (selbst Mitglied beim Trachtenverein Rottau im Chiemgau) das Jubelpaar willkommen. Für die volks- und blasmusikalische Gestaltung sorgten die Musikkapelle Wössen, die Walchschmied Sänger mit der Bauernmesse von Annette Thoma, die Wössner Diandl (mit Enkelin Theresa König), das Harfenduo Johanna Auer und Enkelin Theresa, das Flügelhornduo mit Enkel Erwin Gründler und Sohn Otto sowie der Familiengesang Dufter mit dem Lied „Danken für an jeden Tag“. Nach dem Gottesdienst ging es fröhlich ans Schüssellaufen mit den aktiven Buam, an das Fotografieren und danach zum Gasthaus Feldwies am Chiemsee. Im dortigen Saal riss die Reihe der Gratulanten schier nicht ab, Auftritte gab es unter anderem vom Familiengesang Rehm, von der Gaugruppe des Gauverbandes I (was vor zehn Jahren bei einem gemeinschaftlichen Besuch in Moskau ausgemacht worden war), von den Wildenwarter Blasmusikanten und von den Aktiven des Trachtenvereins Unterwössen. Einer lustigen Weinstube mit der Sandkastenmusi (u.a. mit Enkel Moritz) und mit der Wildenwarter Blasmusik folgten noch gemütliche Abendstunden mit viel allgemeinem Tanz und mit den traditionellen Ehrentänzen. Die Aufgabe des Hochzeitsladers löste mit Bravour Josef Edfelder aus Anger. Zu den Gratulanten gehörten unter anderem Göd Barthl Irlinger aus Unterwössen, Florian Besold von der Bayerischen Einigung und Bayerischen Volksstiftung, Helmut Tanski vom Festring München, Adolf Dinglreiter vom Bayernbund und Max Bertl als Vorsitzender des Bayerischen Trachtenverbandes, der ein vom Priener Verserlschreiber Ernst Reiter verfasstes Gedicht zum Besten gab. „Bayerischer und schöner kann ein Festtag nicht sein“, so einer der vielen Trachtler, die sich aus allen 22 Gauverbänden und aus den Vereinen des Chiemgau-Alpenverbandes in Unterwössen und in Feldwies einfanden. Und mehr als einer der Gäste sagte: „Respekt“ als Otto Dufter, der demnächst seinen 80. Geburtstag feiern kann, bei der Amboß-Polka noch frisch und frei mitplattelte.

Fotos: Hötzelsperger – Eindrücke von der Goldenen Hochzeit von Hilde und Otto Dufter aus Unterwössen – Feier im Saal des Gasthaus Feldwies

Weitere Informationen: www.trachtenverband-bayern.de – Ehepaar Dufter, Telefon 08641-8779.

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg