Gerhard Lux vom BKU im Alter von 56 Jahren verstorben

Andrea Aschauer —  18. Juli 2015

LuxGerhard Lux als Diözesanvorsitzender des Bundes Katholischer Unternehmer (BKU) München /Freising hat viele Jahre die Frauenwörther Gespräche unterstützt und eröffnet. Der Trauergottesdienst findet am kommenden Montag, 20. Juli, 12.30 Uhr in der Heilig Blut Kirche in Bogenhausen, die Beisetzung um 14.15 Uhr auf dem Nordfriedhof statt.

Nachruf vom Bund Katholischer Unternehmer:

Gerhard Lux war Gründer und geschäftsführender Gesellschafter des Beratungsunternehmens Lux Impuls GmbH in München. Das Unternehmen hatte der Wirtschaftshistoriker, der sich in jungen Jahren auch dem Theologiestudium gewidmet hatte, bereits 1989 im Alter von 30 Jahren gegründet. Dem Bund Katholischer Unternehmer (BKU) gehörte er seit 1995 an. 2007 übernahm er den Vorsitz der Diözesangruppe München-Freising, 2008 wurde er in den Bundesvorstand und 2011 zum stv. Bundesvorsitzenden gewählt. Unternehmerverantwortung war für Gerhard Lux immer mehr als ‚Corporate Social Responsibility‘. Ihm ging es um ein ganzheitliches Management, das die Mitarbeiter, Kunden und Lieferanten und die gesellschaftliche und natürliche Umwelt im Blick hat. Die Werteorientierung und Wertebildung junger Menschen lag ihm besonders am Herzen. Daher setzte er sich mit Leidenschaft für die Zusammenarbeit des BKU mit der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt und die gemeinsamen „Eichstätter Gespräche Kirche-Wirtschaft-Wissenschaft“ ein. Anlässlich des 25-jährigen Bestehens seines Unternehmens hatte Gerhard Lux im Januar 2014 zum Thema ‚Mut und Risiko‘ Sätze geprägt, die sein Verständnis als Unternehmer charakterisieren, wie: „In Unternehmen sind Entscheidungsprozesse oft zu langwierig. Alles zu hinterfragen, das bringt uns nicht weiter. Unternehmerische Entscheidungen erfordern auch intuitives, schnelles Handeln. Wer entscheidet, der gestaltet.“

Gestalten wollte Gerhard Lux aber nicht nur in seinem Unternehmen und im BKU, sondern auch in zahlreichen Ehrenämtern. So gehörte er u.a. dem Geschäftsführenden Ausschuss des Landeskomitees der Katholiken in Bayern und dem Ausschuss Soziale Sicherung der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) an. Wir blicken in tiefer Dankbarkeit auf das große Engagement von Gerhard Lux. In unseren Gedanken und Gebeten sind wir bei seiner Frau und seiner Familie sowie bei seinen Mitarbeitern. Wir empfehlen ihn der liebenden Barmherzigkeit Gottes in dem Vertrauen, dass er ihn Anteil haben lässt an seinem ewigen Leben.

Marie-Luise Dött (MdB)
BKU-Bundesvorsitzende

Die Exequien finden statt am kommenden Montag, 20. Juli 2015 um 12.30 Uhr in der Pfarrkirche Heilig Blut, Scheinerstrasse 12,  81679 München-Bogenhausen.

Anschließend ist um 14.15 Uhr die Beisetzung auf dem Münchener Nordfriedhof,  Ungererstraße 130, 80805 München.

Die Traueradresse lautet:

Lux Impuls GmbH
z. Hd. Frau Sibylle Lux persönlich
Kapuzinerstraße 9/Aufgang C
80337 München

Anstelle von zugedachten Blumen und Kränzen wird um eine Spende gebeten an die
Don Bosco Stiftung
IBAN: DE05 7002 0500 0008 8990 07
Stichwort: Gerhard Lux
Bank für Sozialwirtschaft

Andrea Aschauer

Nachrichten