Gautrachtenwallfahrt des Oberen Lechgau-Verbandes in die Wies

Trotz kaltem Wetter kamen zur traditionellen Gautrachtenwallfahrt des Oberen Lechgau-Verbandes am Pfingstmontag 400 Trachtlerinnen und Trachtler in die Wies. Dort an der Landvolkshochschule formierte sich der Wallfahrtszug mit Kreuz, Wallfahrtsstange – heuer getragen von Josef Lang vom Gaufestverein Kaltentaler Bidingen, den Fahnenabordnungen, Ehrengästen sowie Trachtlerinnen und Trachtlern des Gauverbandes. Begleitet von Wiespfarrer Gottfried Fellner legten sie die restliche Wegstrecke den Rosenkranz betend, mit einer Statio beim Kreuz verbunden mit dem Dank für diese schöne Welt in der wir leben dürfen, in die Wies zurück. Einige Frauen und Männer machten sich ab ein Uhr nachts wieder von ihren Heimatgemeinden zu Fuß auf den Weg zum Gegeißelten Heiland in die Wies.

Mit einem Gebet begrüßte 1. Gauvorstand Walter Sirch die Wallfahrer in der Wieskirche zum feierlichen Gottesdienst, darunter den ersten Landesvorsitzenden Max Bertl sowie Ehrenmitglieder die gekommen waren. In besonderer Weise ging Monsignore Fellner in seiner Predigt auf den Pfingstgedanken ein, den Geist der die Menschen berührt und inspiriert und die Menschen aller Religionen verbinden soll. Der Geist Gottes will bewegen und erneuern, dass ein vertrauensvolles Leben die Menschen in Verantwortung und zum Tätigsein ruft, wo dies nötig ist. Jeder muss sich einsetzen in Vereinen und Verbänden um etwas zum Wohle der Gesellschaft beizutragen und die Werte zu erhalten. Die feierliche Wallfahrtsmesse wurde musikalisch umrahmt vom Dreigesang, dem gemischten Gesang und dem Männergesang Bidingen, der Halbtonmusik aus Stötten sowie der klangvollen Musik der Wieser Orgel. An Max Bertl, den Initiator der Trachtenwallfahrt im Jahr 1991, überreichte Wiespfarrer Fellner anlässlich seines 70. Geburtstages ein Geschenk. Anschließend kehrten wieder viele Wallfahrer beim Gartenfest des Trachtenvereins Oberlandler Wies ein.

Bild 1+2: Wallfahrtszug P1000361 und P1000370

Bild 3: Gemischter Gesang Bidingen IMG_1878 und IMG_1893

Bild 4: Wiespfarrer Gottfried Fellner (rechts) überreicht Max Bertl (link) ein Geschenk IMG_1896

Bericht und Bilder: Marlene Köpf

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg