FilmRoas auf die Tregler Alm

Kurzfilme im Feilnbacher Almrausch, 12.6., 18 Uhr

Mitte Juni laden die Bad Feilnbacher “Gipflstürma” dazu ein, die Lebensart des Voralpenlandes in vollen Zügen zu genießen. In einem vielfältigen Veranstaltungsprogramm verbindet sich Sporterlebnis am Berg mit bajuwarischer Freude am Genuss. Die Bandbreite des Angebots zieht sich von 24-Stunden Wanderung und nächtlicher Schnitzeljagd bis hin zu Yogawandern, Open-Air-Kino und gelebter alpenländischer Tradition auf der Alm.

Am 12. Juni stehen bei Grillfleisch und von Livemusik umrahmt, nächtliche Filmschmankerl in zauberhafter Umgebung auf dem Programm. Open Air Kino auf der Tregler Alm – witzige Kurzfilme nicht nur aus und über Bayern, von diesen Kurzen bekommt keiner Kopfweh! Filmbeginn bei Einbruch der Dunkelheit.

Filme:
Welcome to Bavaria
In der bayerischen Bergidylle werden plötzlich die Grenzen geschlossen und Kontrollen wieder eingeführt. Der Grund: Die nicht abreißende Flüchtlingswelle aus Afrika. Der junge Grenzer Bernie muss daraufhin einen Grenzposten mitten im Nirgendwo bewachen. Doch eines Nachts passiert, womit so wirklich eigentlich niemand gerechnet hätte, Bernie steht tatsächlich einem afrikanischen Flüchtling gegenüber. Bayrisch, bissige Kurzfilmsatire mit Maximilian Brückner, Heinz Josef Braun, Joseph Hannesschläger, Njamy Sitson und Filmmusik von Christoph Well.
Der Kurzfilm „Welcome to Bavaria“ ist die Abschlussarbeit von Matthias Kossmehl an der Fakultät für Design und Künste der Freien Universität Bozen.

D`Sunn scheind Schee
Ein Seniorenpärchen fährt mit seinem alten Auto wegen des wöchentlichen Friseurtermins der Frau von zuhause ins nächste Dorf. Die kurze Strecke kennen sie eigentlich sehr gut. Doch sie haben kürzlich von ihrem Sohn ein Navigationsgerät geschenkt bekommen, das der Ehemann bei dieser Gelegenheit zum ersten Mal ausprobieren möchte. Als sie an die Kreuzung kommen, an der sie normalerweise immer nach rechts abbiegen, schickt sie das Navi geradeaus.
Regie: Benjamin Leichtenstern, Drehbuch: Sabrina Janke, Carolin Fischer, Benjamin Leichtenstern, mit Heide Ackermann, Josef Thalmaier

Der Conny ihr Pony
Connys Pony passt einfach nicht in den Bus. Alles Schieben und Drücken hilft nichts. Was Conny alles unternimmt, um ihr Pony irgendwie in den Bus zu bekommen, das hätte selbst das Pony nicht für möglich gehalten. „Der Conny ihr Pony“ ist die Verfilmung eines Stückes des mehrfach ausgezeichneten Kabarettisten und Slam-Poeten Gabriel Vetter. Der Kurzfilm wurde im Rahmen eines Semesterprojektes des Studienganges Multimedia|Virtual Reality-Design an der Burg Giebichenstein Hochschule für Kunst und Design Halle von Robert Pohle und Martin Hentze erstellt.
Der Animationsfilm erzählt collagenhaft von den Gedanken der elfjährigen Conny, die in der kleinen Schweizer Stadt Schaffhausen ihr viel zu großes Pony nicht in den Linienbus bekommt. Connys fantasievolle Suche nach Schuldigen führt sie über zahlreiche skurrile gedankliche Szenarien bis hin zum Untergang der Schweiz.
_____________________

Treffpunkt Wanderparkplatz Tregler Alm, Hundhamer Straße, Shuttle zum Tourstart, Wanderung nicht Kinderwagen geeignet. Ausrüstung: Wanderschuhe und Getränk

Beginn Filmvorführung Einbruch der Dunkelheit, anschließend geführter Fackel-Heimweg
Kosten: Wanderung, incl. Film 12,50.-, exklusive Essen & Trinken

Tickets bei der Kur- und Gästeinformation Bad Feilnbach,
Bahnhofstraße 5, 83075 Bad Feilnbach, Tel.:: +49 (0) 8066/887-11 und unter www.gipflstürma.de

_________________

Falls Sie noch weitere Fragen haben sollten, stehen wir Ihnen gerne unter
Tel. 08061 – 937939 zur Verfügung.
Mit cineastischen Grüßen

Andrea Hailer

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg