Erste Hufeisen-Erfahrungen der Wildenwarter Blasmusikanten

Das Glück der Hufeisen und der schöne Klang von Blasmusikinstrumenten trafen sich bei einem erstmaligen Turnier der Musikkapelle Wildenwart beim Hufeisenverein von Prien-Kaltenbach auf dessen Vereinsgelände. Insgesamt sechs Mannschaften aus den Reihen der Jugendblaskapelle in Begleitung von erwachsenen Blasmusikanten stellten sich einen nachmittag gegenüber, um ein Gefühl für das Hufeisenwerfen zu entdecken und die Besten zu ermitteln. Die Organisation lag in den Händen von Eva-Maria Gruber von der Jugendblaskapelle Wildenwart und bei Sportwart Manfred Zott vom Hufeisenverein. Letztlich siegte das Team der Mannschaft „Fünffach GmbH“ vor „Ganz-Oafach-Musi“, „Schnaps-Nasen“, „Hufeisen-Jungfrauen“, „Wildes, tiefes Blech“ und „Drei von der Tankstelle“. Bei der Siegerehrung mit Grillbrotzeiten und Musik aus den Reihen der Jugendblaskapelle bedankten sich die Blasmusikanten bei Hufeisen-Vorstand Peter Freund und seinem Helferteam für das interessante, sportliche und gesellige Zusammenkommen. „Nicht nur blasmusikalisch, sondern auch freizeit-bezogen haben wir heute wieder was dazu gelernt“ – so Wolfgang Kink von der Jugendblaskapelle in seinen Resümee.

Fotos: Hötzelsperger – Eindrücke vom Hufeisenturnier der Wildenwarter Blasmusikanten in Prien-Kaltenbach

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg