Erfolgreiche Tourismusentwicklung in Partnerregion Spreewald

Deutliches Besucherplus für den Spreewald: 76.107 Gäste reisten im Mai in die Region – 15,8 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Die Übernachtungen stiegen um 20,2 Prozent auf 204.553*. Damit ist der Spreewald im Mai bei den Ankünften Brandenburgs führende Reiseregion, gefolgt vom Seenland Oder-Spree (75.166) und dem Ruppiner Seenland (60.524). „Wir haben eine positive Entwicklung für den Mai-Tourismus prognostiziert, doch die aktuellen Zahlen übertreffen sogar unsere Erwartungen“, freut sich Annette Ernst, Leiterin des Tourismusverbandes Spreewald. „Die langen Wochenenden und Top-Events wie das SpreewaldRock Festival und die Spreewälder Sagennacht haben viele Gäste in die Region gelockt. Ihnen präsentierte sich der Spreewald als vielfältiges Urlaubsziel, in dem man gern auch etwas länger bleibt.“
Die Aufenthaltsdauer stieg im Mai auf 2,7 Tage (2014: 2,6 Tage).

In den nächsten Monaten werden sich Vertreter aus Prien und vom Samerberger sowie von Urlaub auf dem Bauernhof zweimal im Spreewald präsentieren, einmal am 8. und 9. August beim Gurkenfest in Golßen und im September beim Spreewaldfest in LÜbben. Im Gegenzug werden die Spreewälder für ihre Region und Produkte beim Apfelmarkt in Bad Feilnbach werben.

Foto: Hötzelsperger – Spreewald-Eindrücke

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg