Ensemble „Laetare“ auf der Fraueninsel

Steinklänge und Gregorianik auf der Fraueninsel

Auch in diesem Jahr erklingt auf der Fraueninsel im Chiemsee wieder selten gehörte Steinmusik. Das Ensemble „Laetare“, bestehend aus der Sängerin Andrea Letzing, Georg Baum an der Keltischen Harfe und Klaus Fessmann an den Klangsteinen, gastiert mit seinem Originalprogramm „Laetare“ (was soviel heißt wie: freue dich!) wieder in der Klosterkirche. Wer noch nie Klangsteintöne gehört hat, wird überrascht sein vom weichen, tiefen samtigen Klang der Steine. „Mit archaischer Kraft in die Tiefe der Seele“, so beschrieb ein Kritiker die Wirkung des Ensembles. So sind die Stücke auf Melodien aus dem Gregorianischen Choral aufgebaut und entwickeln sich daraus schwebend weiter, umspielt von den glasklaren Arkaden der Keltischen Harfe und immer wieder untermalt von sonoren Steinklängen. In der wunderbaren Atmosphäre der Klosterkirche Frauenwörth kommen die Klänge in besonderer Weise zur Geltung und berühren die Zuhörer tief, was in den letzten Jahren immer wieder vom Publikum konstatiert wurde. Dieses einmalige Hörerlebnis findet am Sonntag den 2. August 2015 gleich zweimal statt: die Konzerte beginnen um 14 Uhr und um 16 Uhr. Karten zu 15 € gibt es an der Abendkasse oder im Klosterladen der Abtei Frauenwörth.

Andrea Aschauer

Nachrichten