Eindrucksvoller Blasmusik-Konzertabend in Bernau a. Chiemsee

Eine viel beachtetes Blasmusik-Konzert bot die Musikkapelle Bernau a. Chiemsee in der Bernauer Mehrzweckhalle an. Den Beginn machte die Jugendkapelle unter der Leitung von Ruppert Kammhuber (Nachfolger von Josef Steiner, der nach London gezogen ist) mit 20 Bläserinnen und Bläsern. Die Jugendlichen glänzten mit den Stücken „Castle of Bray“ von Kees Vlak, „Landlerisch aufg’spuit“ von Karl Edelmann, „Nessaja“ aus dem Musical Tabaluga von Peter Maffay, mit der Erkennungsmelodie von „Hawaii five-O“ von Morton Stevens und mit der lautstark erklatschten Zugabe „A good Start“ von Luigi di Ghisallo.

Alsdann spielte die Erwachsenen-Kapelle mit ihrem Dirigenten Albert Osterhammer eine Werkauswahl zum Motto „Romantik trifft Moderne“. Im ersten Teil des Konzerts gab es Musik aus der Zeit des 19. Jahrhunderts zu hören. Neben Werken von Richard Strauß (Königsmarsch), Franz von Suppé (Dichter und Bauer) und George Bizet (Farandole) war auch „Der Schwan“ aus Camille Saint-Saens „Karneval der Tiere“ zu hören. Wie im Original erklang ein Violoncello als Soloinstrument, gespielt von Sissy Müller von den Münchner Philharmonikern. Im zweiten Teil änderte sich der Musikstil. Neben traditionellen Kompositionen aus dem Bereich der Böhmischen Blasmusik „Musikantentraum-Polka“ von Karol Padivy und den Walzer „Für Dich“ von Rudi Fischer gab es mit „Symphonic-Rock“ eine Reihe von Hits der berühmten britischen Rockgruppen Queen und Genesis zu hören. Außerdem wurde mit „Gardenparty“ ein Werk der Funk-Fusion-Band Mezzoforte aus Island gespielt. Der „Textilaku-Marsch“ von Larel Padivy beendete den offiziellen Teil. Diesem folgten noch die Zugaben „Blasmusik macht Freude“, eine Schnellpolka von Kurt Gäble und der „Weiß-Blau Marsch“ vom Kiem Pauli.

Zum Gelingen des Konzertes mit sehr guter Stimmung trugen auch fleißige Hände mit belegten Brötchen und Getränken bei. In seinem Grußwort bedankte sich Philipp Bernhofer als Bürgermeister bei der Musikkapelle für deren hochwertigen kulturellen Beitrag innerhalb der Gemeinde Bernau und auch darüber hinaus.

Fotos: Georg Leidel

Nähere Informationen: www.bernau-am-chiemsee.de

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg