Die Milch ist mehr wert! – Kampagne des Bayer. Landwirtschaftsministers

„Fair Trade auch dahoam!“ und „Spart uns nicht die Bauern weg!“ Mit pfiffigen Slogans, Hinguckern und Fernseh-spots will Landwirtschaftsminister Helmut Brunner den Verbrauchern den Mehrwert heimischer Milch verdeutlichen. „Wir wollen den Menschen vor Augen führen, wie wertvoll unsere Milch ist und welche vielfältigen Leistungen sie für den Milchpreis darüber hinaus bekommen“, sagte der Minister beim Start der Info-Kampagne. Denn die Milchbauern liefern laut Brunner nicht nur ein hochwertiges Produkt, sondern pflegen und erhalten auch die heimische Kulturlandschaft. Jeder Kauf von Milch und Milchprodukten aus der Region sei daher ein Votum für Frische, Qualität und Heimatverbundenheit. Und angesichts der schwierigen Situation auf dem Milchmarkt entscheide jeder Kauf auch über die Zukunft der Milcherzeugung in Bayern. Die Aktion soll den Verbrauchern daher auch signalisieren, dass die Milchbauern einen angemessenen Preis für ihr hochwertiges Produkt benötigen. Mit rund 33 000 Milcherzeugern und 1,22 Millionen Milchkühen ist Bayern das bedeutendste Milchland Deutschlands. Die Kampagne mit den vier Motiven und Botschaften wird nicht nur in vielen bayerischen Tageszeitungen zu sehen sein, sondern landesweit auch auf Großflächen, RVO-Bussen, im Regionalfernsehen sowie auf weiteren Werbeträgern. Weitergehende Informationen gibt es auf der eigens eingerichteten Website unter www.milch-preis.de.
Foto Baumgart/StMELF  zeigt den Minister zum Start der Info-Kampagne mit der bayerischen Milchkönigin Susanne Polz.

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg

Eine Antwort für Die Milch ist mehr wert! – Kampagne des Bayer. Landwirtschaftsministers

  1. Die Milch ist mehr wert! – Kampagne des Bayer. Landwirtschaftsministers

    War da nicht vor kurzem etwas, Wenn ihr meinen Kommentar zu,
    **Lebensmilch Samerberg** zufällig vor einiger Zeit hier gelesen habt,
    vieleicht geht dann doch dem ein oder anderen ein Lichtlein auf.
    Th.Hanti