Die Berliner Bayern auf dem Spreewaldfest in Lübbenau

Zum 44. Mal fand in den letzten Tagen das Lübbenauer Spreewald- und Schützenfest statt. Dieses größte Volksfest im Spreewald stand in diesem Jahr im Zeichen des Jubiläums 700 Jahre Lübbenau/Spreewald. Den krönenden Abschluss bildete der traditionelle Kahnkorso auf den Kanälen des Spreewaldes mit 40 Kähnen, auf denen die Trachtenvielfalt aus dem In- und Ausland bestaunt werden konnte. Als Mitglied des Mitteldeutschen Heimat- und Trachtenverbandes MHTV waren  auch wir, der Verein der Bayern in Berlin, mit von der Partie. Mit unserer böhmischen Hauskapelle „Zlata Muzika“, die auf einem eigenen Kahn den Korso musikalisch begleitete, bildeten wir mit unserer Miesbacher Tracht ein besonderes High-Light der Festveranstaltung. Trotz der tropischen Hitze von nahezu 38 Grad war es ein Erlebnis durch die Kanäle des Spreewaldes zu gleiten, zusammen mit den Brauchtumsvereinen aus Mitteldeutschland, insbesondere den sorbisch/wendischen Trachtengruppen, den bunten Flämingtrachten, unseren schlesischen Freunden aus Berlin, internationalen Folklore-Gruppen aus Polen, Russland, Kanada, Schottland, etc., ja sogar aus Indien. Begleitet wurden die Vereine des MHTVs von zwei königlichen Hoheiten, der amtierenden Flämingkönigin Eva von Holly, sowie ihrer Vorgängerin Andrea Wesnick. Mit einem kühlen Bier der Spreewaldbrauerei 1788 und einer speziellen Spreewälder Brotzeit mit Schmorgurken etc. ging der Tag dann zu Ende.

Ein herzliches Dankeschön an Marlies und Charles Koppehele (Vorstand des MHTV), die die Teilnahme der MHTV-Trachtenvereine an diesem Trachten-Umzug der besonderen Art organisiert haben.

Andrea Aschauer

Nachrichten