Deutsche Agrargeschichte – ein Buchtipp für die Landwirtschaft

Von den Anfängen in Ackerbau und Viehzucht in der Jungsteinzeit über die Dreifelderwirtschaft im Mittelalter bis hin zu den Spitzentechnologien in der Agrarwirtschaft unserer Tage – über 10.000 Jahre spannt die „Deutsche Agrargeschichte“ aus dem DLG-Verlag den historischen Bogen. Das Grundlagenwerk von Alois Seidl erschien jetzt in seiner 2. Auflage und ist somit endlich wieder lieferbar.

Das Buch zeichnet den Weg des Bauern durch die Geschichte: die Neolithische Revolution, Römerzeit, Feudalherrschaft und Bauernbefreiung; die Umgestaltung der Landwirtschaft im beginnenden Industriezeitalter, Weltkriege und Nationalsozialismus; der Wettstreit zwischen Sozialer Marktwirtschaft und Sozialismus und schließlich der europäische Integrationsprozess.

Sowohl revolutionäre Entwicklungen als auch Krisen in der Agrarwirtschaft waren stets auch mit bedeutenden gesamtgesellschaftlichen Veränderungen verknüpft. So verbesserten beispielsweise neue Wirtschaftsformen, Anbaumethoden und Innovationen bei landwirtschaftlichen Geräten die Nahrungsversorgung. Sie bewirkten Bevölkerungswachstum und ermöglichten Entwicklungsschübe auf anderen Gebieten. Alois Seidl erklärt solche Zusammenhänge für den deutschen Raum.

Allgemeingeschichtliche Überblicke leiten die Beschreibung der einzelnen Epochen ein. Es folgen jeweils Kapitel zur sozialen Stellung und politischen Bedeutung des Bauernstandes innerhalb der jeweiligen Gesellschaftsstruktur. Vor diesem Hintergrund werden Produktionstechniken, Betriebs- und Wirtschaftsformen in ihrer Entwicklung dargestellt. Spezialkapitel widmen sich aber auch einzelnen Schrittmachern der Landwirtschaft wie Albrecht Daniel Thaer, Justus von Liebig oder Gregor Mendel.

Die grundsätzliche Gliederung des Werkes in zwei Teile (die Agrarwirtschaft im vorindustriellen und im industriellen Zeitalter) markiert eine wichtige Zeitenwende in der Agrargeschichte, auf die der Autor besonders detailliert eingeht. Der Schlussteil fasst die jüngsten Entwicklungen im wieder vereinigten Deutschland zusammen.

 

Der Band ist Lese-, Lehr- und Arbeitsbuch für alle agrargeschichtlich Interessierten.

 

2. Aufl. 2014, 376 Seiten, kartoniert, zahlr. Abb.

ISBN 978-3-7690-0823-4

€ 49,90 (D) / € 51,40 (A) / sFr 79,80

 

 

Erhältlich in allen Buchhandlungen und bei:                                          Pressekontakt

 

                   DLG-Verlag GmbH                                                             E-Mail:       h.mentzel@DLG.org

Eschborner Landstraße 122                                                Telefon:     0 69/2 47 88-478

60489 Frankfurt am Main

Telefon:     0 61 23/92 38 263

Fax:          0 61 23/92 38 262

E-Mail:       dlg-verlag@DLG.org

 

                   und im Online-Buchshop unter: www.dlg-verlag.de

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg