Der SalzAlpenSteig gewinnt den Zipfer Tourismuspreis 2016

Großer Applaus für den SalzAlpenSteig bei der Verleihung des Zipfer Tourismuspreises 2016, der bereits zum 13. Mal an innovative Tourismusprojekte verliehen wurde. „ Mehr Urlaubsfreude für den Gast“, das war das Motto unter dem eine hochkarätige Jury mit viel Tourismuserfahrung aus den 23 eingereichten Vorschlägen die drei Finalisten auswählte. Bereits der Finaleinzug – neben dem Leoganger Hotel mama thresl und der Almorama Card Gastein – war eine Auszeichnung für den SalzAlpenSteig bei diesem weithin anerkannten Tourismuspreis. Die letzte Entscheidung, wer der Gewinner des Zipfer Tourismuspreises 2016 wird, lag in den Händen der Hörerschaft des ORf Salzburg. Von 11. bis 18. Mai konnte abgestimmt werden. „Regionalität ist ein Thema, das die Menschen bewegt“, so Chefredakteuer Gerd Schneider, der sich über die hohe Zahl an Votings freute. Die offizielle Verleihung des Zipfer Tourismuspreises 2016 ging am Mittwoch, den 18. Mai in der Alten Saline in Hallein von statten. In ihren Grußworten betonten der stellv. Landeshauptmann Dr. Christian Stöckl, Zipfer-Verkaufsdirektor Mag. Günter Hinterholzer und Leo Bauerberger, Geschäftsführer der Salzburger- Land Tourismus GmbH die hohen Kriterien für die Auswahl der Finalteilnehmer: mehr Urlaubsfreude für den Gast durch kreative Innovationen, neue Ideen und Nachhaltigkeit. Denn es können ausschließlich Projekte die mindestens ein Jahr erfolgreich waren, beim Tourismuspreis eingereicht werden. Und die Teilnahme ist nur ein einziges Mal möglich. So stieg die Spannung bei der Delegation des SalzAlpenSteig und -Touren e.V.: Vereinsvorsitzender und Berchtesgadens Bürgermeister Franz Rasp., 2. Vereinsvorsitzender und Geschäftsführer des Gästeservice Tennengau, Franz Pölzleitner, Brigitte Zobel vom SalzAlpenSteig-Team und zahlreichen Touristik-Experten aus dem Tennengau bis zu den entscheidenden Worten: „Der Gewinner ist der SalzAlpenSteig im Tennengau, der das Salzburger Land mit Oberösterreich und Bayern verbindet.“ Für den SalzAlpenSteig und -Touren e.V. ist diese Auszeichnung Anerkennung und Ansporn zugleich. Anerkennung für die lange, engagierte Projektphase des grenzüberschreitenden 230km langen Weitwanderwegs, der von Chiemsee über den Chiemgau und Bad Reichenhall an den Königssee führt und von dort weiter über den Tennengau bis an den Hallstätter See. Auf den historischen Spuren des Salzes und mit dem Wandersiegel „Premiumweg“. Das bedeutet für den Wanderer höchsten Wandergenuss mit der Garantie eines modernen, erlebnisoptimierten Wanderangebotes. Auf Premiumwegen zeigt sich die Wanderlandschaft von ihrer besten Seite. Ansporn ist es für die Urlaubsregionen, mit den 26 SalzAlpenTouren, die entlang der Spur des weißen Goldes entstanden sind, weiter mehr Urlaubsfreude für den Gast zu schaffen. Der mit 5.000 Euro dotierte Zipfer Tourismuspreis wird hierzu im Tennengau wirksam eingesetzt, wie Franz Pölzleitner sagte. Mit einem herzlichen Dank an alle, die am SalzAlpenSteig mitgearbeitet haben und an die vielen Anrufer klang die Preisverleihung aus. Wer sich selbst auf den SalzAlpenSteig oder eine der SalzAlpenTouren begeben möchte, findet alle Informationen unter www.salzalpensteig.com.
Bildunterschrift von links
Dr. Christian Stöckl Stellvertretender Landeshauptmann
Leo Bauerberger, Geschäftsführer SalzburgerLand Tourismus
Gerd Schneider, Chefredakteur ORF Salzburg
Mag. Günter Hinterholzer , Zipfer Verkaufsdirektor
Franz Rasp, 1. Vorstand SalzAlpenSteig und -Touren e.V., Bürgermeister Berchtesgaden
Brigitte Zobel, SalzAlpenSteig-Team
Franz Pölzleitner, 2. Vorstand SalzAlpenSteig und -Touren e.V., GF Gästeservice Tennengau
Anton Kaufmann, Bürgermeister Golling
©Franz Neumayr
Der Zipfer Tourismuspreis 2016
©Franz Neumayr
SalzAlpenSteig-Wandergenuss im Tennengau
©TVB Tennengau
Kontakt:
SalzAlpenSteig und -Touren e.V. • Königsseer Straße 2 • D-83471 Berchtesgaden • Tel: 0049 – 86 52 – 69 05 49

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg